Ich habe heute ein Licht angezündet. Ein Licht für mein Sternenkind. Es tat gut ganz nah bei dir zu sein.

Ein Licht für dich, Daniele


Ich habe heute ein Licht angezündet.

Dort unter den Engeln.

Dort wo ich mit dir reden kann.

Ich denke an dich, so oft.

Du bist in meinem Herzen.

Ich habe heute ein Licht angezündet, für dich.

Ich sehe dich in meinen Träumen,

wie du zu den Engeln gehst.

Du siehst so friedlich aus.

Aber du schläfst nicht, nein.

Du gehst deinen Weg zu den Sternen.

 

Ich habe heute ein Licht angezündet, für dich.

Mein Herz schreit.

Meine Seele schreit.

Dein letzer Atemzug, ich hör ihn, immer wieder.

Es sind keine Tränen mehr in mir,

die ich um dich weinen könnte.

Es sind keine Tränen mehr in mir,

die mir selbst verzeihen könnten.

Es sind keine Tränen mehr in mir,

die den Schmerz lindern würden.

 

Es bleibt nur die Sehnsucht nach dir.

Es bleibt nur diese Leere in mir.

Es bleibt nur die Frage: WARUM.

Es bleibt die Liebe zu dir.

Ich habe heute ein Licht angezündet, für dich.

 

Ich schaue in dein Gesicht - auf Fotos.

Ich sehe dein Lächeln - auf Fotos.

Ich sehe dich glücklich - auf Fotos.

Ich sehe dich sterben - in meinen Träumen.

Immer und immer wieder.

 

Ich fühle die grenzenlose Angst in mir.

Ich fühle diese Hilflosigkeit.

Ich fühle diese Machtlosigkeit.

Ich fühle die grenzenlose Leere die auf mich fällt.

Du bist gegangen.

 

Du bist mein Sternenkind.

Du bist mein Schutzengel.

Ich bin dankbar für die 2 Jahre mit dir.

Ich liebe dich mein Kind.

Ich habe heute ein Licht angezündet, für dich Daniele.

 

16.11.2016

Kommentar schreiben

Kommentare: 0