Im Nationalpark Molsbjerge unterwegs. Poskæer Stenhus, Agri-Kirche, Agri Bavnehøj und Rugaardstrand

Im Nationalpark Molsbjerge unterwegs

Der Nationalpark Mols Bjerge umfasst ein Gebiet von 180 km² Eiszeitlandschaft und enthält große Wälder, Heide- und Weideland sowie Seen und Küsten-und Meeresgebiete. Das Gebiet erstreckt sich von der Küste des Kattegats im Osten zu den Kaløwäldern im Westen, von den Buchten im Süden, über die großartige Moränenlandschaft der Mols Bjerge zu den Eiszeitgebieten im Norden. Zum Nationalpark gehören auch die Stadt Ebeltoft, Dörfer und Sommerhausgebiete.

Das Ziel des Nationalparks ist die Natur, Kulturstätten, sowie die geologischen Eigenarten zu erhalten, stärken und zu entwickeln und Besucher gute Freiluftmöglichkeiten und Informationen über das Gebiet zu bieten. Nationalparks dienen der Erhaltung und Stärkung der Natur, der landschaftlichen und geologischen Werte sowie von Kulturlandschaften. Hierzu kommt der Ausbau der Möglichkeiten für Betätigung im Freien, besondere Naturerlebnisse und kulturhistorische Erlebnisse, sowie die Förderung von Forschung und Lehre. Ein weiteres Ziel ist die Unterstützung einer nachhaltigen, auch wirtschaftlichen, Entwicklung der Region.

Poskær Stenhus

Eine kulturelle Ikone fast verloren

„Im Namen des Königs und des Gesetzes, verbietet das!“

Es heißt, dass ein Steinmetz aus Aarhus in den 1890er-Jahren den Dolmen Porskær Stenhus kaufte. Er begann mit der Zersprengung der Steine, bis aufgebrachte Bürger mit dem Dorfpolizisten aus Agri an der Spitze vor dem Dolmen Stellung bezogen und oben erwähnte unmissverständliche Worte riefen. Dies bereitete den Sprengungen ein Ende.

Ein anderer Grundbesitzer aus der Gegend hatte bereits 1859 versucht, den Dolmen zu zersprengen. Das hatten einen örtlichen Aufstand zur Folge und führte zu einer freiwilligen Unterschutzstellung im Jahr 1860.

 

Praktische Infos

Adresse: Porskær Stenhus - Poskærvej 10 - 8420 Knebel.

Entfernung: 11 Km

Das Stenhus liegt an der Straße von Knebel nach Agri auf der Halbinsel Mols.

Ein Split-Stein

 

Porskær Stenhus ist der größte Dolmen aus der Bronzezeit von ca. 3.300 v. Chr. Der Dolmen hat einen 11,5 Tonnen schweren zerrissenen Deckstein, dessen andere Hälfte von 19 Tonnen der Deckstein des Grovlegård-Dolmen in ca. 2 Kilometer Entfernung ist. Mols Bjerge wurde 1994 unter Naturschutz gestellt. Zu diesem Zeitpunkt wurde der Dolmen vom damaligen Staatskreis Aarhus gekauft.


Agri Kirche

Die kleine Kirche von Agri liegt im Dorf Agri nahe dem höchsten Punkt der Landschaft Mols Bjerge.  ... Die Margeritenroute führt durch das Dorf. Der um das Jahr 1200 als romanische Kirche errichtete Bau bestand aus Chor und Kirchenschiff. Für diesen Bereich wurde roher Feldstein als Baumaterial verwendet. Später hat man sie zu einem gotischen Langhaus umgestaltet, bei dem der Chor direkt an das Kirchenschiff anschließt. Die Wiederverwendung der alten Quadersteine ist im Gemäuer der weißen Kirche zu sehen. Der schiefergedeckte Turm und die Kirchenvorhalle wurden erst im 18. Jahrhundert angefügt. ...

Kalkmalereien kamen bei der Restaurierung im Jahre 1990 zum Vorschein. Sie sind wahrscheinlich um 1520 zusammen mit dem Rippen-Gewölbe, das sie zieren, angefertigt worden. Am Altar entdeckte man eine ältere Inschrift und drei Gemälde: Mose mit den zehn Geboten, die Kreuzigung Christi und das Abendmahl Jesu. (Konnten wir nicht finden) ...

Textquelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Kirche_von_Agri


Bavnehøj

Aussicht über den Nationalpark

Im Umkreis von Agri Bavnehøj, mit seinen 137 Metern über dem Meeresspiegel die höchste Erhebung von Mols Bjerge, ist der Gesang der Lerche zu hören. Von hier oben sehen Sie die hügelige Toteislandschaft, Trehøje mit seinen drei Buckeln und Tirstrup Hedeslette mit dichtem Nadelholzbewuchs, wo das Schmelzwasser des Eises große Mengen Sand und Kies abgelagert hat.

Warnung vor Feinden

In alten Zeiten war Agri Bavnehøj eine der Anhöhen, auf der das Feuer entzündet wurde, wenn der Feind im Anmarsch war. Später erhielt die Anhöhe eine andere Bedeutung und wurde Zentralpunkt für Landkartenvermessungen. Das Monument auf dem Gipfel diente als Messstation, ist heute jedoch mit einem Instrument versehen, dessen Pfeil auf Punkte am Horizont zeigt, zum Beispiel auf den Dom von Aarhus in 21,8 Kilometer Entfernung.

Praktische Infos

Adresse: Agri Bavnehøj Vej 5A - 8420 Knebel

Entfernung: 14 Km

Am Fuß von Agri Bavnehøj steht ein überdachter Picknickplatz zur Verfügung.


Rugård Klint & Strand

Der Untergrund des bewaldeten Hochufers von Rugård Klint gibt langsam nach und so rutschen ganze Teile von grünem Waldboden mitsamt Bäumen und Blumen in Richtung Meer. Besonders deutlich ist das im Gebiet „Hullerne“ zu sehen, wo die Erdrutsche mehrere Hundert Meter ins Landesinnere reichen. Hier neigen sich die Bäume zum zentralen Teil des Rutsches – es sieht aus, als würden sie sich strecken wollen, um nicht zu kippen. Mit der Zeit enden sie trotzdem als ausgebleichte Stämme am Strand. Die Moräne, auf der die Bäume stehen, liegt auf  plastischem Lehm und gerät darauf ins Rutschen. An den Steilkanten kann man die Schichtung gut erkennen: unten der dunkelgraue plastische Lehm und darüber die Moräneschicht. (Bis zum Klint sind wir nicht gelaufen)

Praktische Infos

Adresse: Rugårdsvej 4- 8444 Ebeltoft

Entfernung: 43 km

Strand: Die meisten Steine am Strand sind aus Feuerstein, der mit Eis und Schmelzwasser aus Norddjursland kam, wo der Kalk direkt unter der Erdoberfläche lagert. Es ist auch möglich, 70 Millionen Jahre alte versteinerte Seeigel zu finden. Im Wasser kommen Schweinswale oft bis dicht ans Ufer auf der Jagd nach kleinen Fischen.

Textquelle, wenn nicht anders angegeben:  https://de.nationalparkmolsbjerge.dk/


Schön, dass du meine Fotos angeschaut hast. Gern kannst du einen Kommentar oder Gruß hinterlassen. Liebe Grüße Heike

Kommentar schreiben

Kommentare: 0