Randers lädt zum Bummeln ein. Gute alte Fachwerkhäuser, bunte Laden- und Restaurant Vielfalt und Museen lassen hier keine Langeweile aufkommen

Randers lädt zum bummel ein

In Randers gibt es vorzügliche und vielseitige Shoppingmöglichkeiten. Hier findet man alles, was das Herz begehrt. Besuchen Sie die schmalen mittelalterlichen Straβen, in denen die Geschäfte in gemütlichen Fachwerkhäusern liegen oder das Randers Storcenter, das auβer über eine groβe Auswahl an Boutiquen auch lustige Aktivitäten für die Kleinsten anbietet. Randers City bietet Ihnen die perfekten Rahmen für einen angenehmen Einkaufsbummel. In Randers finden Sie die längste Fußgängerzone in Dänemark. Dänemarks Houmeden ist die Strasse benannt. In Randers befinden sich viele, schiefe Fachwerkshäuser aus dem Mittelalter, und hier haben Sie viel Gelegenheit zum Shopping. Sie finden hier eine große Auswahl an interessanten Fachgeschäften, gemütlichen Cafés und hervorragenden Restaurants. Jeden Samstag vormittag werden die alten Handelstraditionen neu belebt, indem die Markthändler ihren kleinen Buden auf dem Marktplatz aufstellen.

 

Textquelle: https://www.visitranders.de/

Praktische Infos

Parken: St. Voldgade 7 - 8900 Randers - Parkhaus Vestervold oder direkt auf dem Cityparkplatz vor Regnskov 

 

Entfernung: 56 Km 

Aus der Geschichte

Randers wurde im 11. Jahrhundert gegründet, Spuren einer Bevölkerung reichen aber bis in die Zeit der Wikinger zurück. Knut IV. (ca. 1043–1086), auch bekannt als Knut der Heilige und Schutzpatron Dänemarks, ließ Münzen in der Stadt prägen. Bauern machten in Randers einen Aufstand gegen Knut und seine Pläne England anzugreifen. Bei diesem Aufstand wurde der König getötet.

Eine Chronik des Essenbækklosters erzählt von einem Feuer, das die Stadt verwüstete. Die Stadt wurde im 12./13. Jahrhunderts dreimal zerstört, u. a. 1246, als die Stadt während des Aufstandes gegen König Erik IV. von Truppen seines Bruders Abel niedergebrannt wurde.

 

Im Jahr 1302 wurde Randers das Stadtrecht verliehen.

 

In der Stadtmitte befindet sich das Haus, in dem Niels Ebbesen der Legende nach Graf Gerhard III. am 1. April 1340 tötete. Zu dieser Zeit war ganz Jütland und Fünen in der Hand der Schauenburger Grafen. Der Tod Gerhards führte zur Rebellion gegen die Deutschen. Ebbesen kam noch im selben Jahr in einer Schlacht bei Skanderborg ums Leben. Heute steht ihm zu Ehren eine Statue vor dem Rathaus von Randers.

 

1350 wurde die Stadt unter der Herrschaft König Valdemar Atterdags befestigt. Sieben Jahre später wurde die Festung von unzufriedenen Adligen besetzt. 1359 wurde die Stadt von Valdemar zurückerobert.

Textquelle: Wikipedia

Kaffeezeit auf dem Rathausplatz - Lakagehuset

Kirche St. Mortens aus dem 15. Jahrhundert


Ich freue mich, dass du dich für meinen Fotoblog interessierst. Gern kannst du einen Kommentar oder Gruß hierlassen. Liebe Grüße Heike

Kommentar schreiben

Kommentare: 0