Schönfelder Traumschloss - Manchmal muss eben ein Schloss sein - Wunderbar.

Kreative Frühlingstage - Schloss Schönfeld

Kreative Frühlingstage auf Traumschloss Schönfeld mit Kunst-, Antik- und Trödelmarkt

Ein aufwendig saniertes Schloss, ein wunderschöner Park und lebhaftes Antik-, Trödel- und Gartenmarkt-Treiben sind die besten Zutaten für einen gelungenen Wochenend-Familienausflug. Am Samstag und Sonntag (25. und 26. Mai), führt die Antik-Schlössertour beispielsweise in die Gemeinde Schönfeld. Dabei kann man zwischen 10 und 18 Uhr vieles entdecken und erleben. So kann man das Schloss in stündlichen Führungen erkunden, in der großzügigen Parkanlage spazieren gehen oder über den Kunst-, Antik- und Gartenmarkt sowie den Frühlings- und Kreativmarkt bummeln. Letzterer hat bereits am Freitag von 15 bis 20 Uhr geöffnet.

So gibt es an allen Tagen Vorführungen und Handgemachtes der Kunsthandwerker, aktuelle Garten- und Pflanzentrends, Vorträge und Beratungen zur Pflanzenverwendung und Gartengestaltung durch den Landschaftsarchitekten Antrilli, und für die Kleinen die Geschichtenerzählerin "Tante Luna". Sie erzählt "Starke Geschichten für starke Kinder". Kulinarische Angebote und Livemusik runden das Angebot ab. Verschiedene sächsische Gärtnereien bauen eine große Blumen- und Pflanzenwelt auf und beraten ebenfalls rund um dieses Thema.

 

Quelle: https://sachsen-net.com/veranstaltungen/Kreative-Fruehlingstage-Auf-Traumschloss-Schoenfeld-Mit-Kunst-Antik-84926.html

Bummel durch den wunderschönen Schlosspark

Kurzgeschichte Traumschloss Schönfeld

Die Geschichte des Schönfelder Schlosses – genau genommen besteht die Anlage aus zwei Schlössern – reicht weit zurück. Seine Ursprünge liegen in einer Wasserburg aus dem ausgehenden 12. Jahrhundert. Diese Befestigung diente zum Schutz der östlichen Elbregion und ihrer Haupthandelsroute, der Hohen Straße (Via Regia), welche unter der Schutzherrschaft der Markgrafen von Meißen stand. Daraus entwickelte sich ein Rittergut, welches durch die Hände verschiedener bedeutender Adelsgeschlechter Sachsens ging. Das Erste in dieser Reihe war das Geschlecht derer von Schönfeld, dem der Ort seinen Namen verdankt und mit der ersten urkundlichen Erwähnung im Jahr 1216 belegt ist. In der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts entstanden auf dem von einem Wassergraben umsäumten Areal zwei Schlossanlagen. Diese aus Großem Schloss und Kleinem Schloss bestehende Bebauung prägt bis heute das Erscheinungsbild des Schlosshofes. Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Anlage mehrmals baulich verändert und erweitert; heute ist Schloss Schönfeld eines der bedeutendsten Neorenaissanceschlösser Sachsens – mit einem weitläufigen Park, der nach seiner grundlegenden Umgestaltung am Ausgang des 19. Jahrhunderts dem Prinzip englischer Landschaftsgärten folgt. Der Besucher findet hier zu jeder Jahreszeit eine interessante Flora vor, in der sich eine Vielzahl seltener Pflanzen präsentiert.

 

Quelle: https://sachsen-net.com/veranstaltungen/Kreative-Fruehlingstage-Auf-Traumschloss-Schoenfeld-Mit-Kunst-Antik-84926.html

Schloss-Führung

Eine wunderbare Führung, durch tolle Räumlichkeiten, wo uns vor allem die Holzdecken und Holzwandgestaltungen faszinierten. Auch die Jagdszenen-Wandmalerei ist toll. Schön, dass das Schloss für Trauungen und Feste genutzt und gemietet werden kann. Auch die Restauration geht weiter, zu unserer Freude.

Der große Festsaal

Der Porzellan-Saal

Standesamt

Eintritt: 5 Euro, Familienkarte mit Kindern bis 12 Jahre 9 Euro. Kinder bis 12 Jahre haben freien Zugang.

Inklusive Führungen im Schloss - jede halbe Stunde

Anschrift: Straße der Jugend 1, 01561 Schönfeld; A13-Abfahrt Thiendorf, in Richtung Großenhain

 

Merktermin:

Schloss-Weihnacht

Sonntag, 01.12 2019 ab 14:00 Uhr im Schloss Schönfeld

Kommentar schreiben

Kommentare: 0