Artikel mit dem Tag "Trauer"



Trauer · 2021/08/18
Es ist so schwer in Worte zu fassen, was meine Seele in mir schreit. Ein altes Boot wird uns begleiten auf deinem letzten Weg. Tuckernd wird es hinaus aufs Meer fahren. Die Wellen werden an seinen Planken brechen und schäumend kleine Wasserblasen schlagen. Traurig ein Lied summend ist der Wind natürlich auch dabei.

Depression · 2021/08/18
Gefühle sind wieder sorgsam versteckt. Versteckt im Irgendwo. Die zarten Bande zwischen Emotion und Gefühl gerissen. Erinnerung wie es einmal war. Erinnerung wie schon mal war. Zurück gestoßen in „die leere Kiste, die denken kann“. Die Seele schützt sich, wenn sie kann. So einfach. So schwer. So hart. Leben ohne Gefühle ist, nicht Leben. Nur überleben.
Depression · 2021/08/18
Am Morgen klingelt mich der Wecker aus dem Schlaf. Endlich die Nacht vorbei. Endlich die Traum-Suche beendet. Bin auf der Suche und weiß nicht wonach. Ich irre umher, in einem Meer von Türen. Türen öffnen sich und gehen ins Leere. Türen sind verschlossen, kein Schlüssel passt ins Schlüsselloch. Endlose Gänge, endlos viele Türen. Der Wecker beendet meine Endlos-Sucherei.

Trauer · 2021/08/18
Viele Jahre sind vergangen. Ohne Worte, in Schrift oder Ton. Nun hat das Schicksal diese Stille endgültig gemacht. Du bist über die Regenbogenbrücke gegangen. Plötzlich! Unerwartet! Einfach so! Ich habe Sehnsucht, in deine braunen Augen zu blicken. Sie verraten deutlich deine Stimmung. Mal glitzern sie vor Freude. Haben Hochglanz, wenn du liebst. Deine Augen werden matt, wenn du enttäuscht bist. Sprühen Feuerfunken hart und unerbittlich, wenn du dich ärgerst. Sie können wunderbar weich...

Suizid · 2021/08/18
Ein kunterbunter Regenbogen, unter deinen Schritten. Kunterbunt, wie dein Leben. Doch nun bist über den Regenbogen auf die andere Seite des Lebens gegangen. Du bist tot. Für immer. Ich kann die Tür nicht öffnen. Nie mehr. Erst wenn die Zeit kommt, darf ich über die Regenbogenbrücke gehen, Irgendwann. Erst dann werde ich dich wieder sehen. Ein Tür schlug krachend zu.

Suizid · 2021/08/18
Der Tod kam wieder durch das Telefon. Die Nachricht lies meine Welt zerbrechen. Sie hämmerte mich unerbittlich und grausam. Ich konnte nur noch schreien, wollte nur noch sterben. Warum mein Kind? Warum nicht ich? Das Leben ist so ungerecht. Was habe ich getan, dass Gott mich so bestraft. Ich schreie Gott an und bitte um Erbarmen. Erbarmen, Seelenheil und Todessehnsucht. Doch er erhört meine Bitte, mein Flehen, nicht. Ich will doch einfach nur sterben. Ich habe genug vom Leben. Bin müde vom...

Trauer · 2021/08/18
Und wieder ist ein Tag vergangen, an dem ich damit lebe, dass du auf der anderen Seite bist. Ich weiß nicht wie ich damit leben soll, auch wenn ich weiß deine Schwester wird dich finden. Ihr seid nicht allein. Es ist gerade schwer, mein Leben nicht aufzugeben, um bei euch zu sein. Es gibt hier Menschen die es nicht verdient haben, dass ich mein Leben hinschmeiße.

Trauer · 2021/08/05
Vorwort: Nein ich konnte und wollte die letzten Worte an mein Kind, die Trauerrede niemandem überlassen. Kein Fremder, kein Redner kannte mein Kind. Ich wollte nicht noch einmal eine von Floskeln gefüllte Rede anhören müssen. Nicht noch einmal erleben, "wann hört der Mann endlich auf zu quatschen?". Nein diese Erinnerung ist noch zu allgegenwärtig, heute nach nun schon fast 40 Jahren.. Daher schrieb ich, auch als Trauerarbeit in der Klinik, meine Worte auf. Worte die in mir waren, in...