Artikel mit dem Tag "gedichte"



03. April 2019
14 Jahre ist es her. Eine wortlose stille Fahrt nach Dresden. Wir bummelten durch die Altstadt, wo die Frauenkirche gerade gebaut wurde und erste Häuser am Neumarkt entstanden. Die Glocken der kath. Hofkirche klangen herab. Eine Bank auf den Brühlschen Terrassen, lud uns zur Bummelpause ein.

18. März 2019
Ein Meer voller Gefühle Am Meer, da ist meine Seele frei. Die Wellen tragen meine Sorgen hinaus ins Irgendwo. Ich fühle mich frei und unbeschwert. Mein Herz tanzt im Dreivierteltakt. Das Meer spiegelt mir alle Gefühle. Es kann ruhig und friedlich sein, fröhlich und übermütig, mutig und besonnen kraftvoll, auch ärgerlich und zornig und ungebremst fürchterlich wütend.

10. März 2019
Mein Weg zum Strand ist heute 5 km weit. Er führt mich durch den Wald im Nationalpark, hin zum Darßer Ort. Ich schaue in die Baumwipfel, ein Rotkehlchen fröhlich im Geäst sitzt. Vögel zwitschern ihre lieblichen Lieder. Wind fängt sich in den Bäumen, die sich, mit lautem Getöse beschweren. Plattenweg, Holzstege lassen mich durch Schilf und Dünen gehen. Natur pur ringsherum, unberührt und ungestört. Roter Backstein leuchtet rot zwischen den Bäumen. Hurra, bin angekommen, am Leuchtturm...

24. Mai 2017
Das Meer formt die Natur in wunderschöner Weise. Es lässt mich über breite Sand- und Steinstrände gehen. Mal an flachen Ufern, mal staunend an der Steilküste entlang. Es treibt mich voran, mit allen Sinnen. Es gibt mir so viele Geschenke. Geschenke der Natur.

24. Mai 2017
Das Meer in seiner unendlichen Weite. Ich liebe den Blick über das Wasser bis hin zum Horizont. Das Meer ändert Tag für Tag seine Farbe. Es zeigt mir stets sein ehrliches Gesicht. Seine Gefühle kann ich hören, tief in mir. Es zieht mich in seinen Bann, so wie es ist, jeden Tag. Am Meer. Ich kann es sehen, fühlen, riechen, schmecken und hören.