Offenes Regierungsviertel 2018

10.06.2018 - Offenes Regierungsviertel

Herzlich Willkommen zum Tag der offenen Tür!

 

Am 10. Juni lädt die sächsische Staats­regierung zum 16. »Offenen Regierungs­viertel« ein. Interes­sierte Bürgerinnen und Bürger haben dann wieder die Gelegenheit, hinter sonst verschlos­sene Tü­ren zu schauen und sich über Poli­tik und Verwal­tung im Freistaat zu informieren. Kommen Sie vorbei!

 

Es gab richtig viel zu sehen für Groß und Klein. Viele Spiel, Sportangebote, Rätsel, Malen und basteln. Was ich nicht gut fand war, das Lotto und Spielhallen Werbung und Gewinnspiele anboten. Das passt einfach nicht und es gibt schon zu viele Spielsüchtige.

 

Die mondänen Prachtbauten der Könige waren den Besuch wert. Leider konnte ich die Hausführungen nicht mit machen, da sie mich völlig überforderten. 

In der Staatskanzlei

In der Staatskanzlei können Sie bei Hausführungen das historische Gebäude und seine Geschichte näher kennen lernen. Im Medienzentrum stellen sich die Minister und Staatssekretäre den Fragen von Schülerzeitungs-Redakteuren. Außerdem zeigt eine Ausstellung Gastgeschenke der sächsischen Ministerpräsidenten. An Präsentationsständen informieren wir Sie über Sachsen, die Europapolitik und die Landesvertretung des Freistaates beim Bund. Auch das Bürgerbüro steht für Ihre Anliegen offen.

Seien Sie aktiv und machen Sie mit bei den Angeboten der Dresdner Sportvereine auf unserer Außenfläche an der Elbe. Für das leibliche Wohl wird in der Kuppelhalle und an der Musikbühne ausreichend gesorgt

Die Charity-Aktion „100 Herzen schlagen für…“ wurde von der Dresdner Künstlerin Ursula Herrmann ins Leben gerufen und gemeinsam mit der Sächsischen Staatskanzlei im Rahmen der Imagekampagne „So geht sächsisch“  umgesetzt. Zahlreiche Künstler und prominente Persönlichkeiten hatte Ursula Herrmann motiviert, ein Glasfiberherz zu gestalten, mit einer individuellen Botschaft zu versehen und zum Verkauf freizugeben. Darunter fanden sich Namen wie Wolfgang Stumph, Nina Hagen, Gunther Emmerlich, Hans-Werner Olm, die Dresden Monarchs, Karat und Dirk Michaelis .

 

Die Erlöse aus dem Verkauf der Herzen kommen – so will es die Initiatorin – der Deutschen Kinderkrebsstiftung und dem Sonnenstrahl e. V. Dresden zu Gute. Der Sonnenstrahl e. V. wird die eingenommenen Erlöse sowohl für die Kunsttherapie auf der onkologischen Station im Uniklinikum einsetzen als auch für die Geschwisterarbeit. Gerade die Betreuung von Geschwisterkindern ist uns ein besonderes Anliegen, denn auch sie – nicht nur die von Krebs betroffenen Kinder selbst – benötigen Hilfe und Ansprechpartner bei der Bewältigung dieser schwierigen Lebensphase.

Textquelle: https://www.sonnenstrahl-ev.org/100herzen

Staatsgeschenke in einem wundervollen Saal

Sächsisches Ministerium Umwelt und Landwirtschaft

Im SMUL erhalten Besucher einen Einblick in Sachsens Landwirtschaft, Umwelt und Natur.

Mitarbeiter des SMUL stellen das Verbraucherportal »regionales.sachsen.de« vor. Es erleichtert die Suche nach Produzenten regionaler Lebensmittel und informiert über sächsische Spezialitäten.

Der Sächsische Geflügelwirtschaftsverband e. V. erläutert die Eierkennzeichnung, und wer Glück hat, kann beim Schlüpfen der Küken aus dem Ei zuschauen.

Der Weg zwischen den einzelnen Angeboten führt unter anderem an einer interessanten Ausstellung vorbei, die Tipps gibt zu den Möglichkeiten der Abfallvermeidung.

Wer sich über einen sinnvollen Lebensmittelvorrat für eintretende Versorgungsengpässe informieren möchte, hat dazu im Haus Gelegenheit.

Die passenden Reiseziele für die nächsten freien Tage erfahren die Besucher beim Landurlaub in Sachsen e. V.

Und in einer Kaninchenburg (die vom Landesverband der sächsischen Rassekaninchenzüchter betreut wird) tummeln sich einige niedliche Vierbeiner, die von Kindern gern gestreichelt werden können. 

Eine wundervolle Eingangshalle

Gut umsorgte Küken - Die kleinen Schnäbelchen schauen aus dem Ei

Schlange stehen - Einmal auf der Feuerwehrleiter in den Himmel fahren

Textquelle: https://www.freistaat.sachsen.de/

Kommentar schreiben

Kommentare: 0