Meine SeelenMöwe - Gefühle


Originalfoto
Originalfoto
Meine SeelenMöwe
Meine SeelenMöwe

In der Traumaklinik nahm ich das Angebot der Dramatherapie an. Dort konnte ich erste Erkenntnisse sammeln, die mir bewusst machten, dass ich ein gefühlvoller Mensch bin.

 

Das ich darüber hinaus ein wertvoller und warmer Mensch bin, wurde mir in den letzten Tagen, dort, sehr bewusst. So viele Menschen sagten und zeigten es mir, so dass ich es selbst glauben lernte. 

 

Ich werde mir, nie wieder, etwas anders sagen lassen. Ich bin gut, wie ich bin!

 

Ich kann meine Gefühle nicht fühlen, noch nicht. Nur manchmal kommen sie ein wenig hervor.

 

Ich bin ein gefühlvoller Mensch, der sein wertvollstes Buch verlegt hat.

Ich bin auf der Suche danach.

 

Meine Seelenmöwe soll mir dabei helfen, meine Gefühle wahrzunehmen und wiederzugeben. Vielleicht kann ich damit meine Gefühle unterstützen und hervor locken.



Es gibt so viele, viele Gefühle.

 

Ich werde mich nicht mit allen auseinander setzen. Ich werde mir entsprechend meiner Stimmung und meiner Idee, spontan, ein Gefühl heraus suchen und dieses Gefühl aus meiner Sicht beschreiben. Es ist ein Anfang. Was daraus wird, weiß ich noch nicht. Ich fange an und werde sehen wohin die SeelenMöwe fliegt.  

Positive Gefühle

 

Achtsamkeit, Anerkennung, Andacht, Ausgeglichenheit, Aufmerksamkeit, Ausgelassenheit, Begeisterung, Befriedigung, Befreiung, Behaglichkeit, Berührung, Bescheidenheit, Dankbarkeit, Eifer, Engagement, Entschlossenheit, Entspannung, Entzücken, Enthusiasmus, Entlastung, Empathie, Erleichterung, Erfüllung, Ergriffenheit, Erheiterung, Ermutigung, Erstauen, Freude, Frieden, Freiheit, Fröhlichkeit, Geborgenheit, Geduld, Gelassenheit, Gemütlichkeit, Glaube, Glück, Heiterkeit, Herzlichkeit, Hoffnung, Interesse, Lebensfreude, Klarheit, Lebensfroh, Lebendigkeit, Lebhaftigkeit, Leichtigkeit, Liebe, Lust, Neugierde, Mitgefühl, Mut, Optimismus, Sensibilität, Selbstachtung, Selbstsicherheit, Spaß, Stärke, Sorgenfrei, Tatkraft, Tapferkeit, Unbeschwertheit, Überraschung, Verblüffung, Vergnügen, Vertrauen, Vorfreude, Verwunderung, Verzauberung, Verzückung, Warmherzigkeit, Wissbegierde, Wertschätzung, Zuneigung, Zufriedenheit, Zuversicht

Negative Gefühle

 

Abneigung, Abscheu, Aggression, Angst, Antriebslosigkeit, Ärger, Befangenheit, Beklemmung, Beunruhigung, Demütigkeit, Depression, Eifersucht, Einsamkeit, Ekel, Empörung, Energielosigkeit, Entrüstung, Entsetzen, Enttäuschung, Erschöpfung, Feindschaft, Feindseligkeit, Furcht, Hass, Gehässigkeit, Gleichgültigkeit, Hilflosigkeit, Kummer, Langeweile, Leere, Leid, Lustlosigkeit, Missgunst, Misstrauen, Müdigkeit, Mutlosigkeit, Neid, Panik, Ratlosigkeit, Reue, Ruhelosigkeit, Schadenfreude, Scham, Schmerz, Schuld, Schwermütigkeit, Schwäche, Sorge, Sorglosigkeit, Stress, Teilnahmslosigkeit, Traurigkeit, Unglück, Unklarheit, Unnahbarkeit, Unbehaglichkeit, Unruhe, Unzufriedenheit, Überforderung, Überbelastung, Verbitterung, Verlegenheit, Verletzbarkeit, Verschlossenheit, Verstimmung, Verwunderung, Verärgerung, Verunsicherung, Widerwillen, Wut, Zerrissenheit, Zorn, Zynismus  


 

Gefühle, die positiv wie negativ sein können:

 

Anspannung, Aufregung, Begierde, Belustigung, Erregung, Fassungslosigkeit, Faszination, Nervosität, Trauer, Unsicherheit, Nachdenklichkeit, Spannung, Stolz, Verwirrung, Vorsicht, Übermut, Ungeduld, Zurückhaltung


Meine SeelenMöwe - Liebe

Liebe ist nicht rot, sie ist bunt wie das Leben.

Liebe ist, die Wärme in meinem Herzen.

Liebe ist, dich zu nehmen wie du bist, denn du bist gut wie du bist.

Liebe ist, mit dir gemeinsam zu gehen, ohne mich selbst zu verlieren.

Liebe ist, gehalten werden und zu halten.

Liebe ist, Zuhören und Verständnis.

Liebe ist, die Freiheit du selbst zu sein.

Liebe ist, füreinander da zu sein, ohne einzuengen.

Liebe ist, der Wind, der Regen, die Sonne im Leben.

Liebe ist, dich vermissen, wenn du nicht da bist.

Liebe ist, in deine leuchtenden Augen zu sehen.

Liebe ist, angekommen sein im Leben.

Liebe ist, einander zu verstehen, manchmal auch wortlos.

Liebe ist mit dir lachen, fröhlich sein, traurig sein.

Liebe ist, die Hoffnung mit dir fröhlich alt zu werden.

Liebe bist du. Liebe bin ich. Liebe sind wir zwei.

 



Meine SeelenMöweWinterfreude in Altenberg

Freude, den schönen Wintertag zu erleben.

Freude, die Schneeflocken tanzen zu sehen.

Freude, die Sonne am grauen Himmel zu entdecken.

Freude, im Schnee zu liegen, einfach so.

Freude, gemeinsam Schönes zu entdecken.

Freude, daran tolle Fotos zu machen.

Freude an unserer gemeinsamen Zeit.

Freude ist, wenn du innerlich springst und singst.

Freude ist, LEBENDIGKEIT und LEBEN.



Meine SeelenMöwe – Trauer

Ein Mensch, der mir sehr nahe stand, ist gegangen.

Trauer ist, den Verlust zu fühlen, tief im Herzen.

Trauer ist, Gewöhnung daran, dass ein Mensch neben mir fehlt.

Trauer ist, Bewältigung und Verarbeitung meines Verlustes.

Trauer kann auch Freude sein. Freude darüber, dass der Mensch erlöst wurde.

Trauer ist, Erinnerung, an gute und schlechte Zeiten.

Trauer ist, Zeit auch zum verzeihen.

Trauer ist, Dankbarkeit, für die gemeinsame Zeit.

Trauer, ist die innere Leere, die sich nur mit meinen Gedanken füllt.

Trauer ist, nicht weinen zu können, obwohl ich es möchte.

Trauer ist Abschied nehmen, für immer.



Meine SeelenMöwe - Depression

Depression ist keine Schwäche, es ist eine Krankheit!

Ich habe keine Freude am Leben, sie macht das Leben Farblos, grau.

Ich bin dauerhaft teilnahmslos, müde und schwermütig.

Ich bin dauerhaft antriebslos, mutlos, ohne Zuversicht.

Ich habe Schuldgefühle und wenig Selbstwertgefühl.

Meine Selbstachtung und Selbstwertgefühl sind oft negativ.

Ich spüre eine tiefe innerliche Leere.

Meine Gefühle haben sich versteckt.

Ich ziehe mich zurück, liebe es allein zu sein.



Meine SeelenMöwe - Schuldgefühle

Schuldgefühle sind ein nagendes Gefühl, für Dinge verantwortlich zu sein, die falsch waren oder sind.

Ich habe versagt. Ich bin nicht gut genug. Ich bin nichts wert. Ich kann es niemandem Recht machen. Ich darf keine Fehler machen. Solche und ähnliche Gedanken und Gefühle verfolgen mich. 

Schuldgefühle beeinflussten mein ganzes Leben, mein Handeln, mein Denken, mein Gefühl. 

Ich war mit meinen Gedanken immer im Außen. Ich vermisste Anerkennung und Wertschätzung, Liebe und Wärme. Ich machte mich selbst dafür verantwortlich. 

Schuldgefühle geben mir das Gefühl anders zu sein. Das Gefühl nicht in diese Welt zu passen.