Das Hohe Ufer - Steilküste vom Meer geformt, wild, und wunderschön.

Von der Hauptstraße in Ahrenshoop zweigt am südlichen Ortsende in westliche Richtung der Weg zum Hohen Ufer ab. Er führt geradewegs zu einem Strandzugang. Vor dem Strandzugang biegen Sie links ab und gelangen so auf den Weg auf dem Hohen Ufer. Er führt oben an der Steilküste entlang und bietet herrliche Ausblicke auf die teils sehr steil abfallende, teils durch Küstenabbrüche zerklüftete Steilküste. 

 

 

3,2 Kilometer lang und 16 Meter hoch ist das Hohe Ufer zwischen Wustrow und Ahrenshoop auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst. Eine Stauchendmoräne, entstanden durch das skandinavische Eis vor mehr als 10.000 Jahren und geformt durch die Meeresbrandung. Diese sorgt auch weiterhin für eine stetige Veränderung des sogenannten aktiven Kliffs. Bis zu fünf Meter kann der jährliche Küstenabbruch betragen. Bei einem Spaziergang unterhalb des Kliffs lassen sich im hohen Steilabbruch nistende Uferschwalben beobachten. Das Hochufer lädt zum Wandern per pedes oder per Rad ein, und bei klarem Wetter kann man von hier aus sogar das dänische Festland sehen. Der schmale Fußweg direkt an der Steilküste ist sehr abwechslungsreich. Er führt durch kleine Waldstücke, vorbei an Sanddornbüschen und Heckenrose, dem typischen Bewuchs des Landstrichs.

 

Hier nagen Sturm und Meer unablässig, Jahr für Jahr holen sie sich mehr als einen halben Meter Gemergel, um ihn am Darßer Ort in der Nähe des Leuchtturms anzulanden.

Nach der wunderbaren Strandtour geht es nun oben auf dem Steilküstenweg in den Ort zurück.