Imagination – Gespräch mit meinem totem Bruder

Imagination - Gespräch mit meinem toten Bruder

In der heutigen Therapiestunde einigten wir uns auf den Versuch einer Imagination. Bisher hatte ich wenig Erfolg damit, da ich mich nie einlassen konnte. Genau darauf kommt es aber an.

 

Ich suchte mir einen Platz für mein Imaginations-Stein. Augen schließen geht überhaupt nicht, da werde ich verrückt. Also nahm ich meinen Dänemarkstein und legte ihn so, dass ich gut darauf schauen konnte.

 

„Gehen sie in eine Situation mit ihrem Bruder“.

In meiner Erinnerung ging ich zurück, zu einem Besuch bei meiner Mutter.

 

Gemeinsam saßen wir am Esstisch. Mein Bruder saß mir gegenüber. Ja, ich konnte ihn sehen. Ich sah wieder in sein Gesicht, wie es mich abwertend anlächelte. Ich kannte dieses Lächeln so gut. Es hat mich mein ganzes Leben verfolgt. Nun saß ich dort und schaute ihn an und er hatte grinsend seine Pistole am Kopf.

 

Diese furchtbare Bild, dass ich seit dem ich die Nachricht erhalten habe, nicht mehr los werde. Es treibt mich, obwohl ich gar nicht weiß, wie er sich erschossen hat.

mehr lesen