Kliniken und Therapeuten auf meinem Weg - Meine Erfahrungen – Meine Empfehlungen – Link zu einer Therapiemöglichkeit an Instituten

Kliniken und Therapeuten auf meinem Weg

Meine Erfahrungen – Meine Empfehlungen – Klinik – Tagesklinik – Ambulante Therapie – Link zu einer Therapiemöglichkeit an Instituten.

 

Ich lebe seit 27.05.2011 mit der Diagnose mittel-gradige Depression. 2016 kam die Diagnose Posttraumatische Belastungsstörung PTBS hinzu.

 

Ich habe stationäre, teil-stationäre und ambulante Therapie in Anspruch genommen. Ich hatte Glück, ich habe überall nur positive Erfahrungen gesammelt.

 

Auf dieser Seite findest du meine Übersicht dazu, mit Adressen, Links, Kurzbeschreibung der Einrichtung und meinen Erfahrungen und Empfehlungen.


Krankenhaus Spremberg – Abteilung Psychiatrie - P2

Das Krankenhaus Spremberg war meine 1. Station im Leben mit der Depression. Eingewiesen wurde ich durch die zugehörige Tagesklinik Guben, die die Notwendigkeit dafür gegeben sah. Ich verbrachte dort insgesamt 8 Wochen.

 

Meine Sichtweise

Eine helle und freundliche Station. Große, helle und freundliche 2-Bettzimmer mit guter Ausstattung: je Patient ein gutes Bett, Bettschrank mit Tisch, Kleiderschrank (kein Spind) und ein Tisch mit zwei Stühlen. Raucherzimmer für nachts und Notfälle. Gemeinschaftsessenraum und Gemeinschaftsaufenthaltsraum.

 

Alle Ärzte, Therapeuten und Schwestern, die ich traf waren sehr empathisch und nach meinem Eindruck fachlich super kompetent. Den Schwestern entging nichts, lach. Sie waren sofort zur Stelle, wenn ich ein „Problem“ hatte. Alle medizinischen Verordnungen und Therapieangebote wurden mit mir besprochen. Keine Nachfrage war lästig. So gar ein Zimmerwechsel war möglich, wenn es mit dem Mitpatienten nicht funktionierte. Im Anschluss an den stationären Aufenthalt erfolgte die Überweisung in die Tagesklinik Guben.

 

Nachteil: Ich wurde nach 8 Wochen entlassen, mit der Begründung, die Krankenkasse würde nicht mehr Tage zulassen. Nach meinen heutigen Erkenntnissen, ist es wohl so, dass die Krankenkasse dann nicht mehr den vollen Betrag zahlt und sich das Krankenhaus, dies nicht leisten kann. Leider. In anderen Krankenhäusern sind längere Aufenthalte sehr wohl möglich. Ich fühlte mich jedenfalls überhaupt nicht Entlassungs-bereit.

Krankenhaus Spremberg

Abteilung für Psychiatrie,

Psychotherapie und Psychosomatik

Chefarzt Dr. med. V. Kalina

Telefon: 03563 52346

Sekretariat: 03563 52446

Fax: 03563 52321

E-Mail: ca.dr.kalina@krankenhaus-spremberg.de

Internet: www.krankenhaus-spremberg.de

 

Informationen zu den Rahmenbedingungen

Das Behandlungsspektrum der Abteilung für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik umfasst alle psychiatrischen Krankheitsbilder. Wichtig ist uns dabei eine gemeindenahe sozial-psychiatrische Orientierung. Das bedeutet, dass auf den 4 Stationen alle psychiatrischen Krankheitsbilder behandelt werden und das Prinzip der wohnortnahen Behandlung sowie der Integration in das Allgemeinkrankenhaus verwirklicht wird. Unser Versorgungsgebiet umfasst den gesamten Spree-Neiße-Kreis. Unsere Therapieangebote richten sich aber auch an Patienten aus Cottbus und die angrenzenden nordsächsischen Regionen. Neben Psychosen, Depressionen und neurotischen Störungen können Anpassungsstörungen, Suchterkrankungen sowie auch hirnorganische Störungen diagnostiziert und behandelt werden. Kurzfristige Kriseninterventionen, sowie Langzeitbehandlungen mit anspruchsvoller psychotherapeutischer Begleitung sind möglich. Auf der Station P4 gibt es seit 2013 einen Bereich mit 9 Betten, in dem eine stationäre tiefenpsychologisch orientierte Gruppenpsychotherapie angeboten wird.


Tagesklinik Guben für psychisch Kranke

Die 2 Station meines Weges war ein 8-wöchiger Aufenthalt in der Tagesklinik.

 

Mein Tagesaufenthalt war von 7.30 – 16.00 Uhr. Der Tag begann mit dem gemeinsamen Frühstück. Im Klinikvertrag stand, dass ich an allen Therapien teilnehmen musste! Nur in Notfällen durfte ich eine Therapie verlassen oder ablehnen, was jedoch nicht positiv gewertet wurde. Für mich war die Musiktherapie nur schwer zu ertragen, da ich Musik, höhe oder laute Töne, nicht ertragen konnte. Trotzdem wurde ich, zur Teilnahme, angehalten. Daneben gab es Ergotherapie, verschiedene Bewegungstherapien, Entspannungstherapie, Gruppen- und Einzelgesprächstherapie und Gruppenaktionen. Wochenweise wurde auch eine Gruppe für die Mittagessenversorgung (einkauf, kochen, abwaschen) eingeteilt. Zwischendurch gab es immer Freizeiten, in denen man im Garten spazieren konnte, lesen oder ähnliches tun konnte.

 

Auch dort wurde ich entlassen, weil der MDK keinen weiteren Aufenthalt zustimmte, ich zu „gesund“ für einen weiteren Aufenthalt war. Meine Meinung war das nicht. Ich wurde arbeitsunfähig entlassen, mit dem Verweis mir eine ambulante Therapie zu suchen.

 

 

Die ärztliche wie therapeutische Betreuung empfand ich als sehr gut. Ich würde dorthin wieder gehen.

Tagesklinik für psychisch Kranke
Am Gehege 1a
03172 Guben
Leiterin der Tagesklinik:
Anke Semmler
Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 16:00 Uhr
Telefon: 03561 549010

Internet: www.krankenhaus-spremberg.de

 

Informationen zu den Rahmenbedingungen

Die Aufnahme in die Tagesklinik erfolgt nach telefonischer Absprache. Vor der Aufnahme erfolgt ein Vorgespräch mit einem der Therapeuten. Für das Vorgespräch ist ein Einweisungsschein vom Hausarzt oder Facharzt erforderlich.

 

Das Ziel der tagesklinischen Behandlung ist vor allem die Verkürzung oder Vermeidung vollstationärer Behandlungen bzw. die Intensivierung ambulanter Behandlungsansätze. Die Behandlung erfolgt individuell auf die Bedürfnisse des Patienten abgestimmt. Grundsätzlich besteht ein gruppentherapeutischer Ansatz. Konzeptionell besteht ein tiefenpsychologischer Ansatz in der Gruppentherapie. Es existieren jedoch parallel auch verhaltenstherapeutische oder systemische Therapieangebote. Bei Bedarf können flankierende Einzeltherapien oder Paartherapien angeboten werden.

 

Eine akute Selbst- oder Fremdgefährdung im Rahmen einer akuten psychischen Störung muss ausgeschlossen sein. Für derartige Krankheitszustände muss zunächst eine stationäre Behandlung erfolgen. Die Patienten müssen in der Lage sein, täglich die Tagesklinik selbständig aufzusuchen.  


Brandenburg Klinik Berlin-Brandenburg

Meine 3. Station war mein 8-wöchiger Aufenthalt in der Reha-Klinik.

 

Meine Sichtweise

Heute ist, von diesem Aufenthalt, nur das Gefühl geblieben, völlig fehl am Platze zu sein. Die Reha kam für mich viel zu früh. Ich war gar nicht in der Lage alle Angebote in Anspruch zu nehmen oder selbst anzunehmen. Ich irrte herum.

 

Ergo- oder Kunsttherapie war nur in einer sehr begrenzten Stundenanzahl in Anspruch zu nehmen. Therapieformen, die mir vielleicht weiter geholfen hätten. Die Therapie wird als kombinierte einzel- und gruppentherapeutische Behandlung durchgeführt. Bei Bedarf werden bereits während der Behandlung weiterführende Wiedereingliederungsmaßnahmen, im Sinne einer Nachsorge, eingeleitet bzw. vermittelt. Gesunde Ernährung stand hoch im Kurs. Frühstück und Abendbrot war gut und vielfältig. Die Mittagessenversorgung war dagegen unmöglich. Tiefkühlkost und eine orange Soße für alle Gerichte, die ich schon nach einer Woche nicht mehr sehen, noch riechen konnte. Furchtbar.

 

Das Klinikgelände ist riesig, mitten im Wald, weit ab vom Schuss und besteht aus vielen einzelenen Gebäuden, in denen früher mal die DDR-Regierungsbonzen wohnten. Ich war im Winter, über Weihnachten dort. Ich konnte mich dort nicht wohlfühlen, ich war am Ende der Welt gelandet. Nach Bernau, einer schönen Kleinstadt kam man nur mit Bus oder PKW. Für mich war der Ort unerreichbar. Wer den Wald und Abgeschiedenheit liebt, für den mag diese Klinik richtig sein. Ich würde nicht wieder dort hin gehen.

Brandenburg Klinik Berlin-Brandenburg
Brandenburgallee 1
16321 Bernau-Waldsiedlung

Abteilung Psychosomatik: 033397/3 3355

Fax an (033397) 3 3333

E-mail: info@brandenburgklinik.de

Internet: www.brandenburgklinik.de 


Psychotherapeutische Praxis

Meine 4. Station war die Psychotherapeutische Praxis von Dipl.-Psych. R. Marschall.

 

Mein Weg in diese Praxis war sehr kurz. Es gibt im Landkreis Spree-Neiße nicht sehr viele Angebote für eine Therapie. In Guben, wo ich wohnte, war es noch begrenzter. Nach dem Stand und Empfehlungen, die ich zu der Zeit hatte, war für mich eine Verhaltenstherapie der schnellste Zugang zu einer Therapie.

 

Ich lies mich auf mehrere Wartelisten setzen, von 4-8 Monaten Wartezeit. Nach 5 Monaten Wartezeit konnte ich dann zum 1. Gespräch bei Dipl.-Psych. R. Marschall gehen. Nach den 5 Probestunden (Diagnostik, zwischen Patient und Therapeuten muss es funktionieren, man muss sich „riechen“ können, Vertrauen aufbauen können), wurde ein Therapievertrag abgeschlossen und der Antrag bei der Krankenkasse gestellt.

 

Ein sehr freundliche Praxis. Ich begegnete nur ganz selten einem anderen Patienten.

 

Ich absolvierte 48 ambulante Verhaltenstherapeutische Stunden, bis zu meinem Umzug nach Dresden. Ich fühlte mich stets verstanden, aufgehoben, gefördert und gefordert. Die Verhaltenstherapie war an dieser Stelle, eine richtige Entscheidung.

 

Ich kann diesen Therapeuten sehr empfehlen.

Psychotherapeutische Praxis

Dipl.-Psych. Rainer Marschall
Psychologischer Psychotherapeut

Verhaltenstherapie für Erwachsene (Einzeltherapie)

Heinrich-Mann-Straße 2

03172 Guben

Internet: www.psychotherapie-marschall.de

Telefon 03561 - 54 68 43

Die Terminvereinbarung erfolgt telefonisch Montag bis Donnerstag 12:10 - 13:00 Uhr

 

Informationen zu den Rahmenbedingungen

Dip.-Psych. R. Marschall verfügt über eine verhaltenstherapeutische Ausbildung und führt Einzeltherapien durch (d. h. keine Gruppentherapien). Um eine Psychotherapie aufzunehmen, vereinbaren Sie bitte telefonisch einen Termin. Es ist günstig, zur ersten Sitzung einen Überweisungsschein aus dem aktuellen Quartal mitzubringen.

 

Vor Beginn der Psychotherapie werden sogenannte "probatorische Sitzungen" durchgeführt, in denen abgeklärt wird, ob die beabsichtigte Psychotherapie bei der psychischen Störung erfolgversprechend ist. Danach wird ein Antrag auf Kostenübernahme bei der Krankenkasse gestellt. Wenn nach den probatorischen Sitzungen und ggf. weiteren diagnostischen Untersuchungen ein Antrag auf Kostenübernahme einer Psychotherapie gestellt wird, muss als Teil des Antrags eine Bestätigung eines Arztes beigefügt werden (der sogenannte „Konsiliarbericht“), dass keine wesentlichen medizinischen Bedenken gegen eine Psychotherapie bestehen. 


Mein Weg in Dresden

Dr. med. Sibylle Jost - Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie

Für mich ist diese Ärztin der Hammer! Ich fühle mich bei ihr aufgehoben und verstanden. Ich glaube sie kann wirklich mitfühlen. Sie freut sich mit mir über Erfolge und ist traurig mit mir wenn es nicht so gut läuft. Jede Frage wird beantwortet. Bei ihr gibt es keine dummen Fragen. Bespricht auch umfassend medikamentöse Maßnahmen. Sie ist überaus empathisch.

 

 

MVZ Neurologisch-psychiatrisches Gesundheitszentrum Dresden GmbH

Wolfshügelstraße 20

01324 Dresden | Weißer Hirsch

Telefon 0351 | 268 35 63
Fax 0351 | 265 46 86

E-Mail kontakt@npz-dresden.de

Internet: www.npz-dresden.de

 

Informationen zu den Rahmenbedingungen - Abteilung: Psychiatrie

In einem Ärztlichen Gespräch schilden Sie Ihre Beschwerden. Bitte bringen Sie Ihre medizinischen Vorbefunde mit und die Namen der Medikamente, die Sie derzeit einnehmen.

 

Behandlungsspektrum: Angststörungen, Zwangsstörungen, ADHS des Erwachsenen, Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung, Schlafstörungen, Somatoforme Störungen, körperliche Beschwerden ohne ausreichende körperliche Befunde, Depression, Schwere Persönlichkeitsstörungen, z.B. Borderline-Störung u.a., Bipolare Störungen, manisch-depressive Erkrankung, Schizophrenie, schizoaffektive Psychosen, andere Psychosen, z.B. bei organischen Erkrankungen, bei Drogenkonsum u.a., Demenzerkrankungen, Stoffgebundene Süchte (Alkohol, Drogen, Medikamente) und nicht stoffgebundene Süchte (Medien, Spiele), Schwere persönliche Krisen mit Suizidalität – Notfallbehandlung und andere. 


DAP – Dresdner Akademie für Psychotherapie

Hier habe ich insgesamt 60 Stunden Verhaltenstherapie in Anspruch genommen. In dieser Zeit hatte ich zwei gute Therapeuten. Sie haben sich aber nur auf die Verhaltenstherapeutische Therapie eingelassen. Alle Trauma-relevanten Dingen wurden nicht besprochen.

 

DAPDresdner Akademie für Psychotherapie

(Verhaltenstherapie, Psychologische Psychotherapie)

Alaunplatz 2 01099 Dresden

Tel.: 0351/8036455

Fax: 0351/8036454

Internet: www.dap-dresden.de

 

Informationen zu den Rahmenbedingungen

Jeder Patient erhält zunächst ein Erstgespräch bei der Ambulanzleitung. Patienten, für die eine Behandlung in Frage kommt, erhalten einen Therapieplatz bei einem Ambulanztherapeuten. Es folgen fünf probatorische Sitzungen zur ausführlichen Diagnostik und Therapieplanung. Danach wird ein Antrag bei der Krankenkasse gestellt, die nach Genehmigung die Behandlungskosten übernimmt. Anschließend können Therapiesitzungen vereinbart werden, die üblicherweise wöchentlich stattfinden.

 

Die Therapien werden unter Supervision von Ausbildungskandidatinnen und –kandidaten durchgeführt und auf Video aufgezeichnet. Diese Videobänder sind wichtig für die Supervision. Sie sind unerlässlich für den Lernprozess der Ausbildungskandidatinnen und –kandidaten und für die Qualität der Therapien. Aus diesem Grund können Therapien ohne Videoaufnahmen nicht durchgeführt werden. Es sind staatlich anerkannte Ausbildungsträger, die Psychologische Psychotherapeuten ausbilden. Im Rahmen ihrer Ausbildung führen die Ausbildungskandidaten selbständig Psychotherapie durch.


Klinik am Waldschlößchen

Informationen zu den Rahmenbedingungen

Die Klinik am Waldschlößchen ist spezialisiert auf die Behandlung von psychosomatischen Erkrankungen und psychischen Traumafolgestörungen, welche sich durch eine hochfrequente Psychoeinzeltherapie eingebettet in ein multimodales und multiprofessionelles Behandlungsangebot mit verschiedenen Gruppen und nonverbalen Therapieangeboten auszeichnet.

 

Ist es Ihr Wunsch, die Maßnahme in unserer Klinik durchzuführen, empfehlen wir Ihnen, dies ausreichend begründet im Antrag gegenüber dem Kostenträger darzulegen. Ein zusätzliches Begründungsschreiben durch Sie und Ihren Arzt begünstigt das Erwirken einer Kostenübernahme für unsere Klinik.

 

Die durchschnittliche Behandlungsdauer in unserem Haus beläuft sich auf etwa sechs bis zwölf Wochen, abhängig vom Krankheitsbild, den Therapiezielen und vom Behandlungsverlauf.

 

 

Den Patientinnen und Patienten der Klinik am Waldschlößchen stehen für ihren Aufenthalt über 66 Einzelzimmer und 6 Doppelzimmer zur Verfügung. Jedes dieser Zimmer ist geschmackvoll, modern und ansprecKlinik am Waldschlößchen Fachklinik für Psychosomatische Medizin Zentrumhend mit einem eigenen Bad, einem Telefon- und Fernsehanschluss ausgestattet. Außerdem gibt es die Möglichkeit, sich gegen eine Gebühr in das hauseigene LAN einzuwählen.

 

Klinik am Waldschlößchen

Fachklinik für Psychosomatische Medizin Zentrum

Sudhausweg 6

01099 Dresden

Telefon: 0351 6587770

Internet: www.klinik-waldschloesschen.de



 

Ich kann die Klinik nur empfehlen. Für weiter Informationen bitte auf den unten eingefügten Link gehen, der auf meine entsprechende Seite führt.


AAP - Akademie für Allgemeine Psychotherapie

Aus der Traumaklinik heraus, erhielt ich die Möglichkeit bei meiner Therapeutin eine ambulante Therapie, zur weiteren Stabilisierung zu machen. Das Angebot nahm ich gern an. Frau Böttcher ist eine sehr empathische Therapeutin. Ich vertraue ihr voll. Ich kann sehr offen und ehrlich sein.

 

AAP - Akademie für Allgemeine Psychotherapie private GmbH

(Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie, Verhaltentherapie, Schematherapie)

Augsburger Str. 3, 01309 Dresden
Telefon: 0351 65 288 9-0 Fax: 0351 65 288 9-99

Internet: https://www.aap-dresden.de

 

Email: info@aap-dresden.de
Anfragen zu Schematherapie: schema@aap-dresden.de

 

Informationen zu den Rahmenbedingungen

Jeder Patient erhält zunächst ein Erstgespräch bei der Ambulanzleitung. Ziel ist die diagnostische Abklärung, sowie die Prüfung, ob eine Behandlung indiziert ist. Patienten, für die eine Behandlung in Frage kommt, erhalten einen Therapieplatz bei einem Ambulanztherapeuten. Es folgen fünf probatorische Sitzungen. Danach wird ein Antrag bei der Krankenkasse gestellt, die nach Genehmigung die Behandlungskosten übernimmt. Anschließend können Therapiesitzungen vereinbart werden, die üblicherweise wöchentlich stattfinden.

 

Es sind staatlich anerkannte Ausbildungsträger, die Psychologische Psychotherapeuten ausbilden. Im Rahmen ihrer Ausbildung führen die Ausbildungskandidaten selbständig Psychotherapie durch.Um die Qualität der Therapien, die von Ausbildungskandidatinnen und –kandidaten durchgeführt werden, gewährleisten zu können, werden die Therapiesitzungen auf Video aufgenommen. Diese Videobänder sind wichtig für die Supervision. Sie sind unerlässlich für den Lernprozess der Ausbildungskandidatinnen und –kandidaten und für die Qualität der Therapien. Aus diesem Grund können Therapien ohne Videoaufnahmen nicht durchgeführt werden.

Psychotherapien, die an der aap durchgeführt werden, werden von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt. Privat versicherte Patienten können wir leider nicht behandeln. 


Link-Liste - Ausbildungsinstitute für Psychotherapeuten

www.bdp-verband.org/profession/Ausbildungsinstitute.pdf

 

 

Der Link für zu einer Internetseite auf der man eine PDF findet, die Bundesweit alle Ausbildungsinstitute für Therapeuten findet. Wer also denkt, dass er so wie ich, bei einem Ausbildungsinstitut wie der DAP oder aap eine Therapie annehmen würde, kann sich dort informieren, ob so eine Einrichtung in seiner Nähe ist.