Depression ist eine Krankheit! - Begriffsklärung Depression - Symptome - Auslöser - Diagnose - Formen - Eine Entscheidungshilfe, sich Hilfe zu suchen!

Depression ist eine Krankheit!

 

Meine Sicht auf die Depression

 

Die Depression ist eine Krankheit! Sie stellt dein Leben auf den Kopf. Sie sagt STOP, so geht das nicht!

 

Sie macht aus einem Menschen der scheinbar fest im Leben steht - der hoch empathisch, engagiert, flexibel, Leistungs- und Zielorientiert sowie Entscheidungsfreudig ist -, einen Menschen der für jedes alltägliches Tun kämpfen muss. Er ist nur sehr begrenzt oder kaum noch Leistungsfähig und Entscheidungsfähig, ist Antriebslos.

 

Depressionen verschwinden nicht einfach mal so.

Es braucht viel Geduld mit sich selbst und viel Veränderung von Sichtweisen und Handeln.

 

Sie braucht ärztliche wie therapeutischen Hilfe!


Symptome der Depression

Eine depressive Episode ist durch mehrere Hauptsymptome gekennzeichnet. Dazu gehören vor allem eine tiefe Niedergeschlagenheit und die Unfähigkeit, Freude und Interesse an Alltagsaktivitäten oder Vergnügungen zu empfinden. Zudem erleben Menschen mit Depression häufig einen verminderten Antrieb – sie sind weniger aktiv als sonst, ziehen sich vor anderen zurück und haben häufig Schwierigkeiten, sich selbst zu alltäglichen Dingen aufzuraffen.

Diese Symptome werden oft von einem Gefühl der Hoffnungslosigkeit, Ängsten und einer ausgeprägten Sorge um die Zukunft begleitet.

  • Tiefe Niedergeschlagenheit
  • Unfähigkeit, Freude und Interesse an Alltagsaktivitäten oder Vergnügungen zu empfinden
  • Verminderter Antrieb
  • Sozialer Rückzug
  • Gefühl der Hoffnungslosigkeit
  • Ängste
  • Ausgeprägte Sorge um die Zukunft
  • Schlafstörungen
  • Konzentrationsstörung
  • Innere Unruhe
  • Immer müde und energielos
  • Minderwertigkeitsgefühle
  • Schuldgefühle
  • Verlust des Interesses an Sexualität

Das Denken und Handeln der Patienten ist verlangsamt, oder sie fühlen sich ständig innerlich unruhig, so dass es ihnen schwer fällt, still zu sitzen. Zugleich haben Menschen mit Depressionen Schwierigkeiten, sich zu konzentrieren, fühlen sich ständig müde und energielos und verlieren das Interesse an Sexualität.

 

Auch ihr Selbstwertgefühl ist deutlich vermindert: Die Erkrankten fühlen sich minderwertig, machen sich selbst schlecht und leiden häufig unter übertriebenen Schuldgefühlen. Oft ist eine Depression auch von körperlichen Beschwerden oder Schmerzen begleitet, für die sich keine organische Ursache finden lässt.

 

 

Vor allem schwere Formen der Depression sind buchstäblich eine lebensbedrohliche Erkrankung. Denn häufig kreisen die Gedanken der Betroffenen um den Tod, und nicht selten treten konkrete Selbsttötungsgedanken auf, die immer wieder auch zu Suizidversuchen oder vollendeten Suiziden führen.

mehr lesen