Gammel Estrup - Eintritt für 2 Museen. Jütländisches Gutsmuseum und Dänisches Landwirtschaftsmuseum. Herrlich.

Gammel Estrup

Gammel Estrup beherbergt heute zwei Museen. Im alten Hauptgebäude befindet sich seit 1930 das Jütländische Gutsmuseum. In den ehemaligen Wirtschaftsgebäuden ist das Dänische Landwirtschaftsmuseum eingerichtet.

Praktische Infos

Adresse: Randersvej 2 - 8963 Auning

Entfernung: 44 Km

Öffnungszeiten: 24.März - 21. Oktober - alle Tage - 10:00 - 17:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene - 90 Kronen (100 Kronen in den Schulferien)

Homepage: http://gammelestrup.dk/besoeg-museet/

Sonstiges: Die Eintrittskarte gilt für Gammel Estrup & Det Grønne Museum 

FREITAGS IST DER EINTRITT FREI!

Gammel Estrup Danmarks Herregårdsmuseum

Gammel Estrup wird bereits seit dem 12. Jahrhundert als Herrensitz erwähnt und gehörte lange der Kirche von Auning und danach bis 1929 der Adelsfamilie Skeel. Durch seine Lage auf dem Gelände einer alten Befestigung und umgeben von Sumpfwiesen, war es lange nahezu uneinnehmbar. Der größte Teil des Westflügels stammt aus dem 16. Jahrhundert, der übrige Teil des Hauptgebäudes wurde im 17. Jahrhundert erbaut. Gammel Estrup war im 18. Jahrhundert eines der größten Güter des Landes; das Schloss wurde von Augusta von Winterfeldt-Gräfin Skeel (1697–1740) in dieser Zeit aufwendig um- und ausgebaut.

Das gibt es zu sehen:

  1. Herremanden Herrgård um 1600, zeigt das Leben von Ehemann Eske Brock, der in der Renaissance in Old Estrup lebte. Eske Brock gehörte zu seiner Zeit zu den reichsten und mächtigsten Männern des Landes.
  2. Der elegante Gemächer der Gräfin, der Anfang des 18. Jahrhunderts, zeigt das Zimmer der Gräfin im Herrenhaus, wie sie es zu Beginn des 18. Jahrhunderts hätten sehen können.
  3. Der Rittersaal um 1720, ist der größte und schönste Saal des Herrenhauses. In seiner ganzen Pracht vermittelt er einen Eindruck von der Größe des 18. Jahrhunderts in den dänischen Herrenhäusern und nicht zuletzt in Old Estrup. 
  4. Grevens Wohnung, Mitte des 18. Jahrhunderts. In den Zimmern wird die Geschichte von Superintendent Jørgen Greve Scheel und seiner zweiten Frau Charlotte Louise von Plessen und ihrem Zeitgenossen erzählt.
  5. Der Salon und der Graf des Grafen, ca. 1790, ist das repräsentative Zimmer des Grafen, wie es im späten 18. Jahrhundert gesehen werden konnte. 
  6. Die Räume der Wissenschaft und der Leidenschaften, Anfang des 19. Jahrhunderts, basieren auf dem Leben des sogenannten "wilden" Graf Jørgen Scheel von Old Estrup, der Anfang des 19. Jahrhunderts Teil der europäischen Elite war.
  7. Herren im Gutshof, mitte des 19. Jahrhunderts, aus besteht aus dem Billardsaal und dem Turmzimmer. Hier konnten sich die Herren, nach dem Essen, zurückziehen und spielen, rauchen und diskutieren.
  8. Familien- und Privatsphäre im Herrenhaus, ende des 19. Jahrhunderts, besteht aus vier Zimmern, die Ende des 19. Jahrhunderts für die moderne Familie eingerichtet wurden.
  9. Moderne Zeiten in Greven basiert auf dem letzten Grafen von Old Estrup, Christen Scheel (1853-1926), der 1918 in das Herrenhaus zog.

Textquelle: http://gammelestrup.dk/

Barockgarten mit Orangerie & "Schloss-Speisekammer"


Det grønne Museum

Das Grüne Museum ist das Nationalmuseum für Jagd, Forstwirtschaft, Landwirtschaft und Lebensmittelkultur. Das Museum strebt danach, national und international als das gesamte Museum und Wissenszentrum für Landwirtschaft, Jagd, Wald und Nahrung anerkannt zu werden. Die Arbeit des Museums als Wissensinstitution umfasst Sammeln, Registrieren, Bewahren, Forschen und Verbreiten in der Jagd-, Forst-, Landwirtschafts- und Lebensmittelgeschichte. 

Acht Dauerausstellungen umfassen die Geschichte über die dänische Leben als Bauern, den technologischen Wandel in der Landwirtschaft/Lebensmittel und wie sich unsere Esskultur im Laufe der Zeit weiterentwickelt hat. 

  1. Die Ausstellung "Bauernleben" zeigt, wie sich das Leben der Bauern im späten 18. Jahrhundert von den alten zu den Landgemeinden entwickelte.
  2. Ausstellung Ostjütland-Küche, erzählt über ihre Kinderkost aus dem Zweiten Weltkrieg und darüber hinaus. Persönliche Geschichten erzählen Geschichten über Essen und Essgewohnheiten im Elternhaus
  3. Ausstellung über den gekrönten König des dänischen Kuchens Chief Confederate Gert Sørensen
  4. Die Milchausstellung "MejeRigtigt" erzählt die Geschichte unserer Milch, Käse und Butter. Die Ausstellung, benannt nach Dairy Association riesigen Werbekampagnen der 1950er Jahre.
  5. "Landwirtschaft und Technologie" ist die Ausstellung, die die technologische Entwicklung der Landwirtschaft zeigt vom  Pferd bis in die Neuzeit.
  6. Die Ausstellung "Die dänische Küche 1950 - 2010", konzentriert sich auf die Entwicklung der dänischen Esskultur von der Nachkriegszeit bis heute.
  7. Die Ausstellung "Fleisch auf dem Tisch", zeigt Fleischer Kunstgeschichte vom kleinen kødudsalg auf dem Markt, der genossenschaftlichen Schlachthöfe bis zum Industrie Schlachthof.
  8. Die Ausstellung in Polakhuset zeigt das harte Leben der vielen Landarbeiter - dänisch wie ausländisch. Das Haus ist das einzige der ursprünglichen Arbeitshäuser am Gl. Estrup. 

 Textquelle: https://detgroennemuseum.dk/ 

Ostjytlands Küche

Confesserie Kunstwerke Sørensens

Milch & Käse

Küchen im Bild der Zeit

Fleischherstellung


Schön, dass du meinen Fotoblog angeschaut hast. Gern kannst du einen Kommentar schreiben oder einen Gruß hinterlassen. Liebe Grüße Heike

0 Kommentare