Julehjerte - Dänisches Weihnachtsherz - Geschichte und Tradition

Julehjerte - Dänische Weihnachtsbaumdekoration

Das Julehjerte hat im Sturm mein Herz erobert. In mag es sehr in seiner einfachen Art und natürlich in den Landes-Farben rot-weiß.

 

Seit ca. 3 Jahren schmückt es auch meinen Weihnachtsbaum.

 

Seit einem Jahr begleitet mich ein Julehjerte über das ganze Jahr, in Form eines Untersetzers, den der kleine Jesper mit seiner Mutter Janina, für mich gebastelt haben. Es kam per Post zu mir in die Traumaklinik. Es ist für mich sehr wertvoll.

 

Nun habe ich für mich alle Informationen zum Julehjerte zusammen getragen, die hier nun nachzulesen sind.

 

Julehjerte werden aus zwei Stücken Glanzpapier in kontrastreichen Farben, in Dänemark meist in den Landesfarben rot und weiß, hergestellt und anschließend in den Weihnachtsbaum gehängt. Durch die Verflechtung des Papiers ergibt sich ein geschlossenes Körbchen, in dem Süßigkeiten oder kleinere Dinge untergebracht werden können.

 

Die ältesten, noch erhaltenen geflochtenen Herzen wurden von Hans Christian Andersen in den 1860er Jahren hergestellt. Allerdings fehlten ihnen die Aufhänger, so dass sie nicht in einen Weihnachtsbaum gehängt werden konnten. Diese Herzen befinden sich heute im H. C. Andersens Hus in Odense.

 

 

Die älteste, bekannte Anleitung zur Herstellung eines Weihnachtsherzens befindet sich in der 1871 erschienenen Ausgabe der „Nordisk Husflidstidende“, das älteste im dänischen Nationalmuseum aufbewahrte Herz stammt von 1873

Die Geschichte der Dänischen Julehjerte

Während in Deutschland bereits in der Mitte des 19. Jahrhunderts Glasornamente in Lauscha gefertigt wurden, ist der Weihnachtsbaum in dieser Zeit in Dänemark noch nicht allzu verbreitet. Statt Dekoration wurden früher auch eher die Geschenke für die Kinder an den Baum gehängt. Wenn die Geschenke an sich nicht anzuhängen waren, wie zum Beispiel Nüsse oder Äpfel, wurden sie in kleinen Papierkörbchen am Baum befestigt. Hier entstand auch die Tradition der dänischen Weihnachtsherzen, die in ihrer ursprünglichen Form als Körbchen dienten. Laut Legende wurde das erste bekannte Herz übrigens vom Märchenautor Hans Christian Andersen gewebt. In jedem Fall beginnen die Weihnachtsherzen mit den 1880er Jahren immer beliebter zu werden. 

Quelle: Aus dem Buch „How my Mother taught me to weave Christmas Hearts“

Von Knud Vægter Knud Weighing, einfallsreicher und kreativer Herzensmacher, präsentiert hier seine Vorlagen für 159 Variationen des geflochtenen Weihnachtsherzens und erzählt die Entstehungs-geschichte.

Das Buch gibt auch einen Einblick, ob HC Andersen das erste Herz darüber gemacht hat, wie alt das älteste dänische Weihnachtsherz ist und vieles mehr.

Herausgegeben von: Museum Lolland-Falster (Museum Falsters Minder - 2003.)

Das Buch kann im Nationalmuseum Dänemark erworben oder über die Museumbutik bestellt werden.

Heute gibt es kaum einen Weihnachtsbaum ohne mindestens ein geflochtenes Weihnachtsherz. Es gibt auch einige, die Weihnachtsherzen zur Kunst machen. Einer von ihnen ist Sune Nielsen aus Kopenhagen.

Sune Nielsen sagt: "Weihnachtsherzen zu machen ist spannend, zumal die Möglichkeiten unbegrenzt sind“. In Sune Nielsens Familie wurden immer Weihnachtsherzen hergestellt. Sogar Sune war in erster Linie von seinen Brüdern inspiriert, die mit ihren eigenen Motiven experimentierten. Diese Idee hat er anschließend weiter entwickelt. Es ist immer noch lohnend und lustig, Weihnachtsherzen zu machen - denn auch sie sind ein universelles christliches Symbol der Liebe Gottes, denn ein Weihnachtsherz kann alles halten, so wie es die Liebe Gottes kann.

Textquellen: 

https://www.kristendom.dk/

https://funkelfaden.de/

https://de.wikipedia.org/

Flecht-Anleitung für ein Julehjerte

Es muss sich immer aus der Breite der Streifen und der Tiefe der Einschnitte die Form eines Quadrats ergeben. Man kann einfarbige oder zweifarbige Herzen in vielen unterschiedlichen Kombinationen basteln.

Material:

  • zweifarbige Bastelfolie
  • Schere
  • Lineal oder besser noch ein Geo-Dreieck
  • Bleistift
  • Geschenkband oder Samtband

Anleitung:

  • Man zeichnet jeweils 1 Streifen von 7 x 26 cm auf die rote und goldene Bastelfolie auf und schneidet sie genau mit der Schere aus. Es muss sich immer aus der Breite der Streifen und der Tiefe der Einschnitte die Form eines Quadrats ergeben.
  • Nun faltet man den Streifen der Länge nach , sodass man einen Streifen von 7 x 13 cm erhält.
  • Von der Knickkante aus zeichnet man mit Lineal oder Geodreieck jeweils 1 cm breite und 7 cm lange Einschnitte an und es sieht nun wie ein Kamm aus. Bitte sehr genau arbeiten und mit der Schere einschneiden.
  • Nun wird der rote eingeschnittene Streifen von der Seite so eingewoben, dass abwechselnd ein goldener Streifen einmal oben und einmal unten liegt. Nun werden nacheinander alle Streifen so miteinander verknüpft, dass daraus eine Tasche entsteht. 
  • Jetzt schneidet man das überstehende viereckige Stück Bastelfolie mit der Schere rund und die erste Herzform-Tasche ist perfekt.
  • Man kann die Größe der Taschen verändern, indem man die Streifen breiter und länger wählt, oder die Breite der Einschnitte anders wählt.

 

Man kann einfarbige oder zweifarbige Herzen in vielen unterschiedlichen Kombinationen basteln. Julehjerte können auch gestrickt, gehäkelt und genäht werden, auch aus Filz oder Perlen kann man sie herstellen. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt.

Anleitung und Übersicht über unterschiedliche Möglichkeiten zum flechten von Julehjerte: