Dänemark 2017 - Skagen, ein weiter Weg bis zum Ziel. Greenen, das Küstenmuseeum und das Zentrum haben wir besucht. Skagen ist immer eine Reise wert.

28.08.2017 - Aus meinem Dänemarktagebuch

Greenen, da wo Ost- und Nordsee sich treffen

Zeitig starten wir heute nach Skagen. Auf den kleinen Landstraßen kann so eine Fahrt ganz schön aufregend sein und vor allem lang werden. Fahren sie 3 km und dann rechts, fahren sie 800 m und dann links, fahren sie 1,2 km und fahren sie in den Kreisverkehr ein … Nach 2 Stunden Fahrt sind wir am nördlichsten Zipfel Jütlands, Grenen angekommen.

 

Sofort fallen uns die vielen großen Pötte auf, die in Warteschlage auf die Hafeneinfahrt warten. Wir reihen uns in den Ameisenlauf zur Spitze, da wo Nord- und Ostsee sich treffen, ein. Heute steht die Spitze fast gerade zwischen den Meeren. Sie verändert sich von Tag zu Tag, auf Grund der heftigen Strömung, die wir schon deutlich spüren konnten. Wir schaffen es nicht direkt von der Spitze ein Foto zu machen, es ist einfach zu viel los und ich habe keine Lust auf das Gedränge und nasse Füße. So bleibt es bei Fotos vom sicheren Standpunkt aus. Sie zeigen aber, das für mich Wichtigste – das beidseitige fließen der Meere. Ob sich die Meere küssen erschließt sich mir nicht. Mir sieht es heute eher aus, als würden sie sich freudig necken.

Wissenswertes:

Grenen (dänisch: gren „Ast“ bzw. „Ast von Skagen“ - Wikipedia) ist der nördlichste Punkt Dänemarks und eine einzigartige Naturerscheinung, denn hier treffen zwei Meere, Skagerrak und Kattegat, aufeinander, und man erkennt eindeutig, wie sich die Wellen küssen. Die Landspitze Grenen ist ein faszinierendes Ausflugsziel, das aus Sand- und Kiesablagerungen besteht, die von der starken Strömung hierher verfrachtet worden sind, zumal der Strandwall über die letzten 100 Jahre um 1 km länger geworden ist. Die große Strandfläche ganz außen an Grenen ist durch andauernden Umbruch gekennzeichnet, wobei es oft zur Bildung von Lagunen kommt, die spielende Kinder und Watvögel gleichermaßen heranlocken, das Baden ist aber wegen der starken und lebensgefährlichen Strömung strengstens verboten. 

Skagens Odde gilt als eine der weltweit größten Landzungen mit einer Länge von 30 km und befindet sich wenige Kilometer nördlich der Stadtmitte von Skagen, wo man auch  Skagens Odde Naturcenter besuchen kann. Hier umrunden ca. 110.000 150-Tonnen-Schiffe jährlich die Landspitze Grenen, wobei die Landspitze in früheren Zeit von allen Seefahrern gefürchtet war, zumal der Ort als Schiffsfriedhof berüchtigt war. 

Quelle: Visit Nordjylland.

Wo sich Ost- und Nordsee fröhlich necken

Tankerparade um die Landspitze

Auf dem Weg zurück, zum Parkplatz, gehen wir getrennte Wege. Michael geht vor, er möchte noch mit dem Fernglas Pötte schauen und ich gehe auf die Suche nach Steinen und Muscheln. Es dauert eine Weile ehe ich bei Michael, der auf einem Bunker sitzt und begeistert die riesigen Schiffe anschaut, eintreffe. Von Drachmanns Grab aus habe ich einen wundervollen Ausblick über die Landschaft. Für eine Picknickpause ist es uns hier zu voll und zu unruhig.

 

Ausblicke auf den Leuchtturm und Drachmanns Grab

Skagen - Küstenmuseum

Adresse: Kystmuseet Skagen (Lokalhistorische Museum) - P.K. Nielsens Vej 8-10 - 9990 Skagen

Eintritt: 75,00 Kronen - Kinder bis 18 Jahre frei

Öffnungszeiten: 

Juni - August:  Montag bis Freitag von 10.00 - 16.00 Uhr und Samstag-Sonntag von 11.00-16.00 Uhr

Unser nächstes Ziel ist das Küstenmuseum Skagen. Zum Glück sind wir von Grenen aus, direkt hier her gefahren, denn das Museum schließt schon um 16.00 Uhr. Wir haben 1,5 Stunden Zeit für unseren Rundgang. Es ist ein wunderschönes, hyggeliges und kleines Freilichtmuseum in dem wir viel über Skagen, den See-Rettungsdienst und das einfache und schwere Leben der Fischer und Seeretter bestaunen können. Wir treffen auch Michael Anchers wieder, von dem hier einige wundervolle Malereien das Fischerleben zeigen. Pünktlich kurz vor 16.00 Uhr haben wir unseren Rundgang beendet. Wir sind begeistert.

Wissenswertes zum Küstenmuseum

Freilicht- und Ausstellungs- Museum mit Sammlungen über Fischerei, Rettungswesen und Seefahrt, darüber hinaus Museumskino und Aktivitätshaus.

Hier kann man das Haus eines wohlhabenden und das eines armen Fischers besuchen. Darüber hinaus eine Windmühle, eine Rettungsstation mit Rettungsboot und die Gedenkhalle mit Fotos und Erzählungen über die skagener Rettungsleute sowie eine Gedenkwand für die Fischer, die auf dem Meer ums Leben kamen.

Im Fischereimuseum wird über die Entwicklung der Fischerei und des Ortes Skagen in den letzten 200 Jahren berichtet. Zum Museum gehören außerdem eine Schiffsschmiede, der Museumskutter "Hansa" sowie ein ortsgeschichtliches Archiv. Im Sommer gibt es viele Aktivitäten.

 

Quelle: www.kystmuseet.dk

 

Diese Halle ist beeindruckend. Er ist den Seenot-Rettern gewidmet. Eine ganze Wand voll mit Namen + Sterbedaten. Einzelporträts mit Auszeichnungen, Schiffsnamen und die Seenot-Jolle hinterlassen einen bleibenden Eindruck, über die Schwerstarbeit und die Gefährlichkeit der Seenot-Rettung in der Vergangenheit.

Pause

 

Der Tag war schon lang und wir haben bisher das Essen vergessen. Jetzt aber habe ich Hunger und halte Michael auf, der sofort weiter in den Ort fahren möchte.

 

"Hunger macht böse" und erfinderisch. Da wir leider nicht mehr im Museum unsere Picknickpause machen können, müssen wir mit dem was wir hier vorfinden auskommen.

 

Also wird der Tisch und die Stühle ausgepackt und auf dem Gehweg, unmittelbar am Parkplatz, sowie des Museumsgartens aufgestellt. Das hatten wir bisher auch noch nicht, aber es stört auch niemanden. Es ist ja auch niemand hier, außer uns. Oh, menne endlich Kaffee und lecker Stulle, Käse, Wurst, Obst und Dagmar-Tarte. 

Bummel in Skagen

Frisch gestärkt fahren wir nun noch auf ein Schlenker in das „Zentrum“ und den Hafen von Skagen. Wir bummeln durch die kleinen Straßen und bewundern immer wieder die kleinen gelben Häuser, mit den roten Dächern und den weißen Abgrenzungen. Direkt am Hafen, da wo die Fußgängerzone beginnt, finden wir die Galeri BO-Skagen. Ich bin total begeistert und wünschte mir einen Geldesel. Aber ein kleines Kunstwerk nehme ich mit, ich kann einfach nicht anders. Mit einem Bummel zu den Fischerbooten endet unser Aufenthalt in Skagen.

 

In der Bo-Galerie

Wissenswertes über die Galerie Bo in Skagen

Adresse: Galeri Bo -Havnevej 10 - 9990 Skagen - Web: https://www.galleribo.dk (Text-Quelle)

 

Galerie Bo öffnete die Türen im Jahr 2006. Es ist der Erfolg des lokalen Künstlers Mabel Bo, der lebte und arbeitete um eine einzigartige Galerie, mit einer großen Auswahl an Kunst, zu schaffen. Die Kunst , die Sie in den Regalen zu finden, ob es Glas, Keramik, Malerei, Bronze usw., ist sorgfältig ausgewählt und Qualität ist hoch. Es ist eine Tugend unseren Kunden eine gute Erfahrung und den besten Service zu geben. 

 

Galerie BO in Skagen stellt, von mehr als 25 Künstlern, aus. Kunstwerke aus Glas, Malerei, Bronze, Keramik, Raku, Steinskulpturen und vieles mehr. Wir haben einzigartige Kunst für alle und wir sind das ganze Jahr geöffnet. Sowohl die Galerie Skagen und im Web-Shop. Schauen Sie sich um und lassen sie sich vonn der Kunst für ihre Einkäufe inspirieren. 

Im Hafen

Skagen ist immer eine Reise wert, ist immer wieder schön, immer wieder anders und wir haben noch immer nicht alle Museen gesehen. Wir werden wieder kommen.

Wir können einen Besuch, in einem der Museen oder Galerien nur empfehlen. Neben dem Küstenmuseeum und der Galerie Bo, haben wir in der Vergangenheit in folgenden Museen positive Erlebnisse und Erinnerungen gesammelt: 

 

Wir waren im ehemaligen Zuhause des Künstlerpaares Anna und Michael Ancher - Anchers Hus.  

Adresse: Markvej 2-4 - 9990 Skagen - Web: http://skagenskunstmuseer.dk/de

 

Wir waren im ehemaligen Zuhause des Dichters und Malers Holger Drachmann - Drachmanns Hus

Adresse: Hans Baghs Vej 21 - 9990 Skagen - Web: http://skagenskunstmuseer.dk/de