Auto und Verkehr - Hinweise für Dänemark

Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit und bestehende Gültigkeit. Es wird keine Haftung übernommen. Jeder Einreisende hat die Pflicht sich selbst umfassend über die Landesgegebenheiten zu informieren.

Gebote und Verbote

  • Verbandskasten, Warndreieck, Warnwesten je Person muss mitgeführt werden.
  • Eine Parkscheibe ist für zeitlich begrenztes Parken vorgeschrieben. Eine dänische Parkscheibe, rechts unten an der Scheibe angebracht, ist sinnvoll. Auf keinen Fall zwei Parkscheiben sichtbar im PKW liegen lassen.
  • Autos und Motorräder müssen rund um die Uhr das Abblendlicht eingeschaltet haben. Wenn Fahrzeuge mit, nicht abschaltbaren Tagfahrleuchten ausgestattet sind (das sind alle neueren Fahrzeuge), dann muss auch in DK das Abblendlicht NICHT eingeschaltet werden.
  • Die Nebelschlussleuchte darf nur bei Nebel benutzt werden.
  • Beim Fahrspurwechsel auf Autobahnen muss derBlinker verwendet werden.
  • Das Warnblinklicht muss eingeschaltet werden, wenn eine gefährliche Situation auf der Autobahn zu erwarten ist.
  • Telefonieren mit dem Handy ohne Freisprechanlage ist während der Fahrt verboten.
  • Die Promillegrenze beträgt 0,5. Alkohol und Medikamente am Steuer werden streng bestraft, auch wenn kein Schaden verursacht wird.
  • Keine Autobahn- oder Mautgebühren, außer an den Brücken über den Storebælt und Øresund.
  • Weiße Dreiecke auf der Fahrbahn (sog. Haifischzähne) bedeuten "Vorfahrt beachten!"
  • An Rastplätzen darf übernachtet (geschlafen), jedoch nicht kampiert werden.
  • Das Fahren von Quad oder ATV ist in Dänemark auf den Straßen ohne Helm erlaubt.

Da Dänemark und Deutschland der internationalen Verkehrskonvention beigetreten sind, darf der Inhaber eines gültigen Führerscheines die Art von Fahrzeug in Dänemark fahren, zu der er laut den heimischen Regeln berechtigt ist. Die grüne Versicherungskarte ist nicht erforderlich, da die gesetzliche Haftpflichtversicherung auch in Dänemark gilt.

 

Der Sicherheitsgurt ist für alle über 3 Jahre vorgeschrieben, wenn das Auto damit versehen ist. Dies gilt auch für Beifahrer auf dem Rücksitz, wenn das Auto mit Rücksitzgurten versehen ist. Kinder, die kleiner als 135 cm sind, müssen in einem Kindersitz oder auf einem Sitzkissen angebracht werden.  


Höchstgeschwindigkeit

Autobahnen

  • 130 km/h* auf gewissen Autobahn-Strecken
  • PKW und Motorrad mit Anhänger/Wohnwagen, LKW und Busse: Höchsteschwindigkeit 80 km/h
  • Das Tempolimit von 130 km/h auf Autobahnen hat gewisse Ausnahmen. Auf besonders gefährlichen Strecken oder direkt um die größeren Städte herum liegt die Höchstgeschwindigkeit niedriger. Dort darf nur 110 km/h gefahren werden.
  • Auf Autobahnen sind der fließende Verkehr und einfädelnde Fahrzeuge von Auffahrten oder Parkplätzen gleichberechtigt. Hier gilt das Reißverschlussprinzip. Gekennzeichnet wird dies durch ein weißes Schild mit zwei zusammenlaufenden Pfeilen. Dieses Schild wird auch außerhalb von Autobahnen verwendet.
  • Keine Verzögerungsspur vor Ausfahrten. In Dänemark sind lange Verzögerungsspuren, parallel zu den Fahrstreifen, nicht üblich und man kann/muss zügig direkt auf die Ausfahrt fahren und danach sofort die Geschwindigkeit der weiteren Streckenführung anpassen..  

Andere Straßen

  • 80 km/h* für PKW und Busse

  • PKW und Motorrad mit Anhänger/Wohnwagen & LKW: 70 km/h.

Innerhalb Ortschaften

  • 50 km/h (erkennbar am weißen Schild mit Stadtsilhouette). Bitte bemerken Sie, dass LKW und PKW mit Anhänger/Wohnwagen und Busse in Ortschaften 50 km/h nicht überschreiten dürfen, auch wenn die örtliche Beschilderung eine höhere Geschwindigkeit gestattet, es sei denn, dass eine niedrigere/höhere Begrenzung ausgeschildert ist.  

Auch geringe Überschreitungen der Höchstgeschwindigkeit werden an Ort und Stelle mit hohen Geldstrafen belegt. Ausländer sind keine Ausnahme - wer nicht zahlen kann, muss den Wagen bei der Polizei hinterlassen. Bußgeldbescheide können auch in Deutschland vollstreckt werden, wenn es dabei um Summen höher als 70 Euro geht.  


Parken und Halten

Parken oder Halten ist grundsätzlich an der rechten Fahrbahnseite erlaubt, aber auf Landstraßen und Autobahnen untersagt. Unter den folgenden Umständen ist Halten oder Parken ebenfalls untersagt:

  • bei durchgezogenen Streifen und wenn der Abstand von der Markierung bis an das Auto weniger als 3 Meter beträgt
  • bei einem Abstand von weniger als 10 Metern vor einem Fußgängerübergang, einer Straßenkreuzung oder einer Radwegausfahrt
  • auf Radwegen und in Fußgängerübergängen
  • an Bushaltestellen, an denen Bordstein gelb lackiert ist, oder, wenn dies nicht der Fall ist, innerhalb einer Entfernung von 12 Metern vom Bushaltestellenschild.

Ohne weitere Kennzeichnung des Parkplatzes darf innerorts nur 1 Stunde mit korrekt eingestellter Parkscheibe geparkt werden. Steht ein P-Schild mit z.B. den Hinweis 2 timer am Parkplatz, dann darf 2 Stunden mit korrekt eingestellter Parkscheibe geparkt werden.

 

Widerrechtliches Parken führt eine Strafe in Höhe von DKK 510 mit sich, die direkt an Ort und Stelle bezahlt werden kann. Die Polizei kann das Auto auf Rechnung des Besitzers abschleppen lassen. Beachten Sie die Parkgebühren und Ablaufzeiten! Die Überwachung ist streng, und es werden hohe Strafgebühren verlangt!

Auf Parkverbotsschildern kann durch Zusatztafeln bekannt gemacht werden, wann zeitlich begrenztes Parken gestattet ist. Schwarze oder weiße Zahlen bedeuten montags bis freitags, und eingeklammerte Zahlen bedeuten samstags. Rote Zahlen bedeuten sonn- und feiertags.

 

Übrigens, in Dänemark ist eine transparente, aufgeklebte Parkscheibe Pflicht. Mittlerweile sind auch elektronische Ankunftsanzeigen erlaubt und gesetzlich sollen die deutschen Parkscheiben "geduldet" werden, aber es gibt immer häufiger Vorfälle wo es nicht so gehandhabt wird.

 

Die dänischen Parkscheiben haben "Viertelstunden-Markierungen". Die dänischen Ordnungshüter wissen sehr wohl, dass es auch in Deutschland nicht zulässig ist, die Parkscheibe zwischen zwei Halbstundenmarkierungen einzustellen. Deutsche Parkscheiben sollten deshalb ggf. exakt auf den Kennzeichnungsstrich der "angebrochenen" halben Stunde gestellt werden.

 

Deshalb je nach Ankunftszeit z.B.

zwischen 14:46 und 15:15 Uhr - Parkscheibe auf 15:00 Uhr einstellen

zwischen 15:16 und 15:45 Uhr - Parkscheibe auf 15:30 Uhr einstellen  


Bußgeld

Wenn Sie die Verkehrsregeln in Dänemark überschreiten, dann kommen teure Strafen aus dem Bußgeldkatalog Dänemarks auf Sie zu, denn Überschreitungen können sehr teuer werden. Verstöße werden mit hohen Bußgeldern vor Ort und sofort geahndet.

 

Ist der Fahrer nicht in der Lage zu bezahlen, verlangt die Polizei eine Form von Sicherheit oder Kaution. Die Polizei Dänemarks zögert auch nicht, das Auto in Beschlag zu nehmen.
Egal, ob es sich um Alkohol oder eine Geschwindigkeitsüberschreitung handelt. Kontrollen in Dänemark sind häufig und streng. Bei der Überschreitung der Promillegrenze am Steuer beispielsweise, zahlen Sie in Dänemark schnell ein halbes Einkommen. Außerdem kann in Dänemark für mehrere Jahre der Führerschein entzogen werden. 

Auszug aus dem Bußgeldkatalog

  •  Geschwindigkeitsüberschreitung bis 20 km/h: ab 70 Euro
  • Geschwindigkeitsüberschreitung ab 21 km/h: bis 270 Euro
  • Geschwindigkeitsüberschreitung Autobahn 10 km/h 134 Euro
  • Geschwindigkeitsüberschreitung von 30 km/h 202 Euro
  • Kein Licht: circa 67 Euro
  • Parkverbot: etwa 75 Euro
  • Überholen im Überholverbot: 140 Euro
  • Bei Rot über die Ampel: 135 bis 200 Euro
  • Alkohol am Steuer: ab 540 Euro 

Punkte oder Klip

2005 wurde in Dänemark die so genannte Klippekort eingeführt. Überschreitungen im Straßenverkehr werden per Klip auf der Karte registriert, vergleichbar mit 1 Punkt in Deutschland. Ein Klip bleibt 3 Jahre bestehen, dann verfällt er.

 

Ein Autofahrer aus Dänemark muss, wenn er sich in Deutschland nicht an dessen Verkehrsregeln hält, eine

Strafe nach deutschem Satz zahlen. Jedoch erhält er weder In Deutschland noch in Dänemark einen Punkt oder Klip. Denn die Fahrzeuge, die im Ausland registriert sind, sind nicht in der deutschen Verkehrssünderkartei registriert.

 

Dasselbe gilt für die deutschen Autofahrer, wenn sie Verkehrsregeln in Dänemark missachten. Die Verkehrssünder werden zwar zur Kasse gebeten, einen Punkt oder Klip erhalten sie jedoch nicht.


Unfall

Seit 2003 ist die 4te Kraftfahrzeughaftpflicht-Richtlinie gültig. Auch Nicht-EU-Länder wie Norwegen, Island, die Schweiz oder Liechtenstein haben diese Richtlinie in ein nationales Recht umgesetzt.

Jede Autoversicherung muss einen deutschen Beauftragten bestimmen, welcher in beteiligten Ländern einen Verkehrsunfall bearbeitet und auch bei Auszahlungen der Leistungen in Geld behilflich ist.

 

Um die Anschrift und den Namen des Schadensregulierungsbeauftragten zu ermitteln, muss man als Geschädigter lediglich das Kennzeichen des Unfallgegners kennen.

Mit diesem Kfz-Kennzeichen wendet man sich an den Zentralruf des Autoversicherers in Hamburg. Seit Januar 2007 hilft dieser Zentralruf auch bei Unfällen im Ausland.

 

Das Wichtigste ist, zuerst den Versicherungsnamen des Unfallgegners zu erfragen. Meist macht es auch Sinn, die Polizei zu benachrichtigen. Auf jeden Fall ist von großer Wichtigkeit, eine ausreichende Dokumentation zu dem Verkehrsunfall zu liefern.


Unfallprotokoll

 Das sollten im Unfallprotokoll enthalten sein:

  1. Zeit und Ort des Unfalls
  2. Anschrift und Namen der Verletzten
  3. eventuell Anschrift und Aktenzeichen
  4. der zuständigen Polizeibehörde
  5. Anschriften und Namen der Unfallzeugen
  6. Alle amtlichen Kennzeichen der
  7. beteiligten Fahrzeuge
  8. Anschrift und Name des Unfallgegners
  9. Versicherungsnummer und Versicherer vom
  10. Unfallgegner
  11. Am Fahrzeug entstandene Schäden
  12. Schäden Sachen und Gegenständen, z.B.
  13. Kleidung oder Gepäck
  14. Skizze oder Fotos des Unfalls

Europäisches Unfallprotokoll

 

Am besten eignet sich dazu das europäische „Verkehrsunfallprotokoll“. Diesen Bericht erhält man in allen Sprachen der EU und kann dadurch zusammen mit dem Unfallgegner bearbeitet werden.

 

Ihre Versicherung muss ein Exemplar für Sie parat haben. Optional lässt sich das Unfallprotokoll auch in Internet herunterladen, beispielsweise beim ADAC.

 

Hilfreich für Autofahrer ist außerdem die grüne Versicherungskarte, welche ein Nachweis für diesen Versicherungsschutz ist und damit den Ablauf eines Unfalls im Ausland deutlich vereinfacht.

 

Beim ADAC findet man auf der Webseite allgemeine Infos zu der Schadensabwicklung nach einem Unfall im Ausland. Es gibt beispielsweise unterschiedliche Schadenmerkblätter, gegliedert nach Ländern.


Ein Regulierungsbeauftragter hat zum Bearbeiten der Schadensmeldung maximal 3 Monate Zeit. Ist diese Frist abgelaufen, tritt die Verkehrsopferhilfe ein. Diese übernimmt dann selbst die Regulierung.

Fazit: Das Recht des Landes, wo sich der Unfall ereignete, ist gültig.

Der Gerichtsstand ist außerdem das Unfallland. Das bedeutet, dass Zeugen, Beweismittel, Anwälte und Gutachter nach dem Recht im Ausland bewertet werden. Gleiches gilt für die Nichterstattung bzw. Erstattung der Kosten zur Beweisführung.


Nützliche Links im Netz

 

Das europäische Unfallprotokoll in verschiedenen Sprachen findet sich auch auf folgenden Seiten:
http://www.unfallskizze.de/formularcenter.html#download
http://www.adac-shop.de/Reiseliteratur/ADAC-Europaeischer-Unfallbericht-2012.html

 

 

 

 

 

ADAC-Notrufnummer

 

Unter der Telefonnummer 45 93 17 08 (aus einem deutschen Handy +45 45 93 17 08) erreichen Sie rund um die Uhr die deutsch sprechenden Mitarbeiter des ADAC Auslandsnotrufs.

 

ADAC-Partnerclub - Tel. 45 27 07 07

 

Forenede Danske Motorejere (FDM)
Firskovvej 32
P.O.Box 500
DK-2800 Lyngby 


Auswärtiges Amt

Internet: www.auswaertiges-amt.de

Telefonzentrale: (24-Stunden-Service): +49 30 1817 0

Bürgerservice: (Mo bis Fr 9.00 bis 15.00 Uhr): +49 30 1817 2000

Telefax: +49 30 1817 3402