Weihnachtszeit in Dresden - Weihnachtsmarkt im Stallhof - Mein Favorit in Dresden - Keine Dauerbeschallung und gutes Handwerk.

Weihnachten im Stallhof - Dresden

Striezeln kann jeder. Für uns ist der Weihnachtsmarkt im Stallhof-Dresdner Schloß, der schönste Weihnachtsmarkt in Dresden. Wir gehen unter Woche dort bummel. Am Wochenende ist es uns zu voll und zu laut. Am Wochenende finden dort Programme für Groß und Klein statt, die sicherlich schön sind, doch zu unserem Weihnachtsempfinden nicht dazu gehören. Heute war unser Besuch sehr entspannt. Wir konnten überall in Ruhe schauen und bummeln. Schön wars.

Dieses einmalige Bauwerk wurde unter Kurfürst Christian I. im Jahre 1591 fertiggestellt und gilt als einer der wenigen original erhalten gebliebenen Turnierplätze der Welt. Er befindet sich auf der Rückseite des weltberühmten "Fürstenzugs".

Auf diesem Weihnachtsmarkt ist die Welt noch heil! Es gibt keine Dauerbeschallung mit "Jingle Bells", kaum elektrisches Licht, kein Plastik. Rund 50 Krämer und Handwerker arbeiten  mit den Werkzeugen, den Materialien und in der Kleidung des späten Mittelalters.

"Gute Geschenke kommen von Herzen. Und von der Hand" - und so ist fast alles, was in den Ständen angeboten wird, ein Erzeugnis deutscher und europäischer Handarbeit. Hölzerne Küchengeräte, Stühle und Truhen, schmiedeeiserne Leuchter und Messer, auf Maß gefertigte Ledergürtel, Taschen, Kleidung, Keramik, Schmuck, Glas, Grafik, Seile, Holzgefäße, Düfte und Kerzen, Felle und Wollsocken, Filzpantoffeln. Es gibt nahezu alles, was unsere Vorfahren in ihrem Alltag brauchten - und sogar etwas mehr. 

…. fleißige Handwerker sehen?

Im Stallhof trifft man sie noch. Töpfer, Schmiede, Schäfer, Schneider, Hornschnitzer, Löffelschnitzer, Bogenbauer, Maler, Filzerin, Spinnerin, Lederer, Riemenschneider, Böttcher, Silberschmied, Bader und andere.

Hier können Sie noch kurzfristig Weihnachtsgeschenke in Auftrag geben, die gleich vor Ort gefertigt werden. Es gibt seltenen Unikatschmuck zu kaufen und selbstverständlich können die Stücke vor Ort angepasst werden.

Auch die Speisen entstammen nicht den Kühlkost- Regalen, sondern werden frisch vor Ort zubereitet. Thüringer Bratwürste, Sächsische Schweinskeule, Dresdner Eierkuchen. Met und Frucht- Glühwein kommen aus den Elbtälern, die Vielfalt der Glühweine ist einmalig. Natürlich ist auch das Entertainment handgemacht. Mehrmals am Tage spielen die "Kurfürstlichen Stallhof - Musikanten" aus St. Petersburg. An den Wochenenden können die Besucher ganztäglich mittelalterliche Gaukelei und Spielmannsmusik des Mittelalters live erleben. 

Offen ist 2017 täglich ab 29. 11. bis einschließlich 23. 12. von 11- 21:30 Uhr. 

Weiter geht es nach Weihnachten mit den Rauhnächten 27.- 30. 12. 2017  und 2. 1. bis zum 6. 1. 2018. 

(Ruhetage: 24./25./26./31.12. und 1. 1.)